Süsse Protein-Snacks: Top-Rezepte

Süßes für die Muskeln:
3 Rezepte für proteinreiche Leckereien

Foto: Getty Images

Mit Muskeln ist es wie mit Kindern: Sie brauchen viel Nahrung, um groß und stark zu werden. Leider ist der Geschmack von typischem Muskelfutter zumeist sehr reizlos. Das muss nicht sein!

Täglich grüßt der Magerquark: Um deine Muskeln mit der richtigen Ernährung in Form zu halten, benötigst du viel Eiweiß, den Baustein deiner Kraftpakete. Allerdings können die häufig nicht sehr geschmacksintensiven Eiweißbomben langfristig ziemlich langweilen. Du sehnst dich nach einer Abwechslung, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch deine Trainingserfolge unterstützt?

Diese drei Rezepte sind eiweißreich und – halleluja – verdammt lecker! 

  • „Buttercups“ mit Erdnüssen
  • Schokoladen-Keksteig-Eiweißriegel 
  • Kürbiskuchen-Dessert
Klicken zum Weiterlesen
„Buttercups“ mit Erdnüssen

Was du brauchst

  • 200 Gramm dunkle Schokolade (Kakaoanteil von 72 Prozent)
  • ¾ Tasse Erdnussbutter
  • 4 Esslöffel Kokosnussöl 

zubereitung

Schmelze die Schokolade in einem Topf im Heißwasserbad. Füge nun zwei Löffel Kokosöl hinzu, lass auch dieses schmelzen, und vermische die beiden Zutaten. Lasse währenddessen zwei weitere Löffel Kokosöl in einem zweiten Topf schmelzen und rühre es anschließend in die Erdnussbutter. Fülle die flüssige Schokolade in kleine Muffinformen und stelle sie für zwei Minuten in den Kühlschrank. Fülle erst jetzt ein bis zwei Löffel Erdnussbutter in die Mitte jedes Förmchens, um sie anschließend weitere fünfzehn bis dreißig Minuten im Kühlschrank verweilen zu lassen. 

Schokoladen-Keksteig-Eiweißriegel 

Was du brauchst

  • 6 Esslöffel Kokosmehl
  • 6 Esslöffel Eiweißpulver
  • ¼ Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Kokosöl (geschmolzen)
  • 9 Esslöffel ungesüßte Mandelmilch mit Vanillegeschmack 
  • 1 ½ Esslöffel Vanilleextrakt 
  • 2 Esslöffel Stevia-Extrakt 
  • 2 Esslöffel Schokoladenchips

Zubereitung

Lege eine feuerfeste und kastenförmige Form mit Backpapier aus. Vermenge in einer kleinen Schale das Kokosmehl mit dem Eiweißpulver und dem Salz. Verquirle in einer zweiten Schale das Kokosöl mit der Milch sowie dem Vanille- und Stevia-Extrakt. Nun füge den Inhalt der ersten Schale der zweiten hinzu und verrühre beides. Hebe anschließend eineinhalb Löffel Schokoladenchips unter. Nun bedecke den Boden der Backform mit der Masse und drücke sie mit einem Pfannenwender fest. Verteile die verbleibenden Schokoladenchips vorsichtig oben auf der platten Masse und drücke sie etwas fest. Warte mindestens zwei Stunden lang, bevor du deine Kreation in kleine Riegel schneidest. Bewahre sie anschließend in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf.

Kürbiskuchen-Dessert

😋 #omakase #prechristmascelebration #looooovethis #pumpkindessert #foodporn #gonpachi

A post shared by C (@cc_8_cc) on

Was du brauchst

450 Gramm Tofu
2 Becher Kürbispüree
¼ Tasse ungesüßte Mandelmilch mit Vanillegeschmack
2 Esslöffel Stevia-Extrakt
2 Esslöffel Zimt
1 Esslöffel Kürbiskuchen-Gewürz 
¼ Esslöffel Salz

Zubereitung

Lege den Tofu in Küchenpapier und presse so viel Wasser heraus wie möglich. Lege ihn dann gemeinsam mit den anderen Zutaten in einen Mixer und püriere alles, bis es cremig ist. Füge nach eigenem Ermessen weiteres Salz, Stevia oder andere Gewürze hinzu, um den Geschmack abzurunden. Fülle die Masse in Gläser und stell sie über Nacht in den Kühlschrank.

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story