7 Gründe, warum du ohne Navi reisen solltest

Warum du ohne GPS reisen solltest

Foto: Getty Images

Es ist höchste Zeit, den staubigen Stadtplan wieder aus deiner Schublade herauszukramen.

Wenn du viel Auto fährst, kannst du dir ein Leben ohne Navi wahrscheinlich kaum noch vorstellen. Aber wusstest du, dass die Nutzung praktisch Teile des Gehirns ausschaltet? Eine neue Studie des University College London hat sich nun damit befasst, wie das menschliche Gehirn mit und ohne Navi beim Autofahren reagiert. 

Das Ergebnis ist beängstigend: Bei Autofahrern, die ohne Navi ihren Weg durch Londons In-Viertel Soho finden mussten, zeigten der Hippocampus und der präfrontale Cortex große Anstiege in der Aktivität. Je mehr Abbiegungen oder Routen es gab, desto aktiver wurden diese Hirnregionen, die für Planung und Entscheidung zuständig sind. Bei den Testpersonen, die mit Navi fuhren, war davon jedoch nichts zu sehen: Ihre Gehirne zeigten keinerlei erhöhte Aktivität.

Klicken zum Weiterlesen

Eine frühere UCL-Studie hatte bereits gezeigt, wie der Hippocampus von Taxifahrern sich erweiterte, während sie durch ihre Fahrten ihre Ortskenntnis und ihren mentalen Stadtplan verinnerlichten. Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass die Navi-Nutzung eine Stimulation des Hippocampus verhindert und somit auch eine gute Orientierung und Kenntnis von Straßen und Landschaftsbildern. 

Noch immer nicht überzeugt, zur Abwechslung mal ohne Navi zu fahren?
Dann tun es vielleicht die 6 größten Navi-Fails:

1

Diese Frau fuhr aus Belgien 900 Meilen nach Zagreb, um ihre Freundin von einer nur 38 Meilen entfernten Bahnstation abzuholen – weil ihr kaputtes Navi es so wollte:

Kat on Twitter

Belgian woman, 67, picking up her friend from railway station ends up in Zagreb 900 miles away... http://t.co/U3KHkuFT" w the actual f.

2

Diese Familie verpasste ein Spiel der EURO 2016, weil ihr Navi sie zur falschen Stadt Lille dirigiert hatte:

ITV News on Twitter

Family misses Euro 2016 game after Sat Nav mix-up takes them to the wrong city of Lille https://t.co/uON094yybc

3

Ein Wohnmobil musste von der Polizei umständlich befreit werden, nachdem es vom Routenplaner in diese unmöglich enge Gasse geschickt worden war:

Daily Mail U.K. on Twitter

Police remove scaffolding for camper-van after owner tried to drive down a VERY narrow lane https://t.co/9GaNCjlIzn

4

Die Fahrerin dieses nassen Autos folgte brav der Routenvorgabe ihres Navis – und endete mitten im Lake Huron in der kanadischen Provinz Bruce Peninsula:

The Independent on Twitter

Woman follows sat nav, drives straight into a lake https://t.co/muDX0msvHm

5

Dieser Dame erging es ganz ähnlich, nur dass sie dank ihres Routenplaners in einem Fluss endete:

Maura O' Mullan on Twitter

Note to self NEVER TRUST A SAT NAV!! I ended up driving into a river!!! #help

6

Wie um alles in der Welt er in diese unglückliche Lage geraten konnte, hat sich wohl auch der Fahrer dieses Lkw gefragt:

BBC Cambridgeshire on Twitter

Sat nav gets lorry from Cambridgeshire firm in a tight spot https://t.co/XukqIJRsCO

Fazit

Hätten sich alle doch besser dieses Schild zu Herzen genommen, das explizit davor warnt, den Anweisungen des Navigationsgerätes zu folgen.

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story