Der Ortler - Geschichten über Südtirols König der Berge

Der Ortler - 1 Berg, 1000 Geschichten

Foto oben: Günther Göberl

Er ist Südtirols König der Berge, ein beeindruckendes Naturwunder und Zentrum zahlreicher Erzählungen: Der Ortler. Ein neuer Film zeigt den majestätischen Berg in den Westalpen, wie ihn noch niemand gesehen hat. 

Stolze 3.905 Meter hoch, im westlichen Südtirol nahe der Schweizer Grenze gelegen, 1804 erstmals bestiegen. Das sind die Kerndaten des Ortler. ServusTV widmet dem Vorboten der Viertausender in den Westalpen am 16. November eine ganz besondere Dokumentation.

„Der Ortler - Südtirols König der Berge“ heißt der Film von Produzent Gerald Salmina und Regisseur Jochen Hemmleb, der einige der faszinierenden Facetten des Ortlers aufzeigt und zugleich im wahrsten Sinne des Wortes Neuland betritt. Neben unglaublichen Bildern von Extremsportlern oder dem Einblick in die spezielle Ortler-Verbundenheit von Bergsteiger-Legende Reinhold Messner brachte die Produktion auch eine sensationelle Erstbegehung.

Geschichte schreiben und Geschichte(n) erzählen - drei unterschiedliche Gesichtspunkte des Ortlers:

  • Action
  • Ruhe
  • Historie

„Bergwelten: Der Ortler - Südtirols König der Berge“, am 16. November ab 21:15 Uhr bei Servus TV

Klicken zum Weiterlesen
Action: Spielfeld für Grenzgänger

Bergführer und Profibergsteiger Christoph Hainz, Extremskifahrer Axel Naglich sowie die Speedriding-Piloten Armin und Guido Senoner toben sich mit Klettereisen, Ski bzw. Gleitschirmen auf dem Ortler aus. Wie das dann aussieht? Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Ruhe: Abseits des alltäglichen Wahnsinns

Erhaben wie eine eisgepanzerte Burg mitten in einer grandiosen naturbelassenen Landschaft. Umgeben vom Nationalpark Stilfser Joch, einem der größten Nationalparks Europas. Besiedelt nur am Fuße in Sulden, einem Bergdorf mit gerade einmal 400 Einwohnern. Hier ist der Stress der hektischen Arbeitswelt weit entfernt.

Bergwelten - Timeline | Facebook

Gestatten: König Ortler. bit.ly/bw-ortler

Historie: Vergangenheit erleben, Zukunft gestalten

Zu Zeiten Österreich-Ungarns die höchste Erhebung der Monarchie und vor 150 Jahren durch Julius Payer erstmals umfangreich vermessen und kartiert, erlebte der Ortler im 1. Weltkrieg 1917-1918 sein dunkelstes Kapitel. Die Geschichte ist am Berg stets präsent. So wie jenes Kapitel der erstmaligen und einzigen Begehung der Südwestseite des Ortlers durch Reinhold Messner 1976. Beim Versuch, diese Route zu wiederholen, findet Christoph Hainz eine völlig neue. Seine Erstbegehung wider Willen ist das Highlight der Dokumentation. Klettern ohne Seil und vorherige Kenntnis der Route. Klettern in seiner ursprünglichsten Form.

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story