Dakota Johnson über nackte Szenen und ihren Körper

Dakota Johnson über Nacktszenen mit Stil

Foto: AUSTIN HARGRAVE/AUGUST

Die amerikansiche „Fifty Shades of Grey“-Darstellerin kennt den Weg vom Schatten ins ganz grelle Rampenlicht.

Talent liegt in Dakota Johnsons Familie. Schon Mutter (Melanie Griffith) und Großmutter (Tippi Hedren) waren Hollywood-Stars – aber in einem globalen Blockbuster wie „Fifty ­Shades of Grey“ waren beide nie zu sehen. Die Filmadaption des Erotik-Bestsellers machte Johnson zum Superstar.

In ­ihrer Dar­stellung der BDSM-Studentin Anastasia Steele verzichtete Johnson großteils auf ein Body-Double (nur einmal lieh sie sich einen Po). „Ich schäme mich nicht für meinen Körper“, sagt die 27-Jährige, „im Gegenteil, ich fühle mich wohl darin und finde, Frauen ­sollten in der Hinsicht selbstbewusster sein. Solange sie Stil haben, finde ich Sex- und Nacktszenen wunder­­schön.“

Mehr von diesen Szenen gibt es in „Fifty Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe“ (läuft bereits im Kino) und „Fifty Shades of Grey 3 – Befreite Lust“, der 2018 kommt. Mama und Oma sind sicher mächtig stolz.

„Ich fühle mich wohl in meinem Körper und finde, Frauen sollten in der Hinsicht selbstbewusster sein.“
Dakota Johnson, 27

© YouTube // Fifty Shades

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin 

Nächste Story