Lustige deutsche Sportler auf Twitter

Die lustigsten deutschen Sportler auf Twitter

Foto: Getty Images

Besser als Stand-up-Comedy: Während andere Sportler nur auf dem Platz überragende Leistungen zeigen, brilliert eine Handvoll deutscher Athleten auch mit ihren Tweets. 

Mesut Özil, Toni Kroos und Manuel Neuer: Das sind die deutschen Top-Drei, wenn es um Followerzahlen bei Twitter geht. Doch während diese Jungs vor allem Fakten vom Fußballplatz zwitschern, sehen ein paar wenige deutsche (Ex-)Sportler den Kurznachrichtendienst eher von der humorvollen Seite.

Das sind unsere Favoriten:

  • Hans Sarpei
  • Mario Basler
  • Robert Huth
  • Andrea Petkovic
Klicken zum Weiterlesen

Hans Sarpei – 409.000 Follower bei Twitter

Es begann alles mit einer Frage von Teamkollege Alexander Baumjohann: „Guten Morgen … gibt es was Neues auf Schalke?“ Hans Sarpei antwortete trocken: „Ja, du sollst nach Wolfsburg“. Der Witz wurde im Netz zum absoluten Hit. Dann kamen sie: die Chuck-Norris-Witze im Hans-Sarpei-Format. Mit Sprüchen wie „Hans Sarpei trinkt aus dem Wasserhahn auf Ex“ oder „Hans Sarpei kann seine eigenen Elfmeter halten“ ließen die Blogger von „Web04“ den Schalker zum Kultkicker aufsteigen.

Hans Sarpei on Twitter

Deadline Day. Der Tag, wo Millionen verschwendet werden, weil man vorher nicht seinen Job gemacht #Kurzschlusshandlungen

Der Ghanaer nutzte den Hype: Mit einer Mischung aus spaßigen Kommentaren, Werbung für diverse Projekte aber auch Statements zu aktuellen Themen begeistert er auch nach der aktiven Karriere noch seine Follower. „Unterhaltsam, zuverlässig und schwarz“ – das sagte die Schalke-Ikone 2012 zur „Marke Hans Sarpei“. Daran hat sich in vier Jahren nichts geändert.

Hans Sarpei on Twitter

WE LOVE ALL COLOURS! #jederfuerjeden #gerfra

Mario Basler – 332.000 Follower

Ob als Spieler, Trainer oder Experte: Für seine große Klappe war „Super-Mario“ schon immer bekannt. Seit 2013 philosophiert der ehemalige Nationalspieler auf Twitter über alle Fußballthemen, die ihm vor die verbale Flinte kommen.

Mario Basler on Twitter

der Pizarro ist zurück bei @werderbremen?!? Junge, dann probier ichs auch noch mal. Meine Ecken, seine Kopfbälle - damit wirste Meister :)

„tach, twitter! als neuer stelle ich mich brav vor: ich bin’s, euer mario. ich schreib wie ich schieße: hart und scharf :) auf ne tolle zeit!“ schrieb Basler am 13. April 2013 zur Premiere. Seitdem bleibt kein Auge trocken, wenn Basler zum Rundumschlag ausholt. Da kassieren auch die Ex-Kollegen den ein oder anderen Seitenhieb. 

Mario Basler on Twitter

Effe heute beim EM-Karneval in der ARD rund um das England-Spiel. Er geht als Butler :)

Robert Huth – 225.000 Follower

Den gibt’s tatsächlich noch? Das mag sich manch ein Fußballfan gedacht haben, als Huth mit Leicester City vergangene Saison urplötzlich die Premier League aufmischte. Wer denkt, Robert Huth, der kantige Abwehrkoloss, sei eher ein stiller Vertreter, der sollte schleunigst den Twitter-Account des Hünen besuchen. Denn dort haut „The Berlin Wall“ regelmäßig kernige Sprüche raus. Typischer britischer Humor; diesen hatte er in seinen 15 Jahren auf der Insel lieben gelernt, wie er in einem Interview verriet.

Allerdings ist es derzeit ungewöhnlich ruhig geworden auf Huths Twitter-Account. Seit Mai hat er nicht mehr selbst getwittert, einzig ein Retweet aus dem September ist dort zu sehen. Aber wie bei Urlaubsfotos lohnt es sich auch hier, einfach mal die alten Nachrichten durchzuschauen.

robert huth on Twitter

Still maintain that crying on the pitch should warrant a 3 match ban

Andrea Petkovic – 227.000 Follower

„German beer makes things okay“ – mit diesem Satz heißt die Tennisspielerin Besucher ihres Accounts willkommen. Da wird gleich klar: Hier wird auch mal einer rausgehauen. Und tatsächlich, Andrea Petkovic nimmt gar kein Blatt vor den Mund und twittert (meist auf Englisch, manchmal auf Deutsch), wie ihr der hessisch-serbische Schnabel gewachsen ist: frech und mit einem Augenzwinkern.

Andrea Petkovic on Twitter

Last Christmas" on the radio. It has officially started. Lord help us all.

Da ist nichts gekünstelt, so ist die Spielerin einfach, die auf dem Platz früher nach Siegen ein Tänzchen hingelegt hat. Aber nicht nur auf dem Court, auch im Social-Web zeigt die Darmstädterin ab und an mal einen Hüftschwung – dann aus der Küche oder dem Kraftraum. PS: Grimassen schneidet sie auch gerne!

Andrea Petkovic on Twitter

Jump high. Dance low. Or something... https://t.co/5hBGB9aBQ6

Klicken zum Weiterlesen
10 2016 THE RED BULLETIN 

Nächste Story