Mad Max

Mad Max: Fury Road - Das Remake-Erfolgsrezept

Bilder: Warner Bros.

Das Mad Max-Remake Mad Max: Fury Road hat alles, was einen Blockbuster-Hit auszeichnet. Aber welche geheimen Zutaten braucht eine Neuverfilmung für den Erfolg?

Mad Max: Fury Road war einer der größten Action-Hits des Jahres - und markierte nach 30 Jahren den Neuanfang für George Millers ikonischen Charakter auf der Kinoleinwand. Mit der Rückkehr von Mad Max wird aller Voraussicht nach eine neue Ära des Franchises eingeläutet und eine neue Generation von Mad-Max-Fans geboren werden. Aber was braucht ein Remake tatsächlich, um sowohl beim Publikum, als auch an den Kinokassen erfolgreich zu sein?

Wir haben uns den großen Abräumer bei der Oscar-Verleihung 2016 näher angeschaut und einige Details herausgepickt, die andere Remakes und Versuche von Neuverfilmungen aus der Vergangenheit eindeutig in den Schatten stellen.

Mad Max: Fury Road gewann insgesamt sechs Oscars bei der Verleihung am 28. Februar 2016.

Das Casting

Eine Ikone zu ersetzen, ist schwierig genug - macht man es doch, dann ist das Casting das A und O. Die originalen Mad Max-Filme waren Kultfilme, die Mel Gibsons Karriere ins Rollen brachten, als er den rachsüchtigen, australischen Polizisten spielte. Tom Hardy hat in den letzten Jahren seine Wandlungsfähigkeit bewiesen - und er wirkt auf uns ziemlich unheilvoll in Fury Road als Mann, der nichts zu verlieren hat. Klingt auf jeden Fall vielversprechend! 

WIE MAN ES AUF KEINEN FALL MACHEN SOLLTE

Colin FarrellTotal Recall (2012)

Es war von Anfang an klar, dass es nicht leicht werden wird, in Arnold Schwarzeneggers Fußstapfen zu treten, aber Farrell war einfach nicht der Richtige für den Job. Klar, er hat schon einige Action-Filme gedreht und er ist ein guter Schauspieler, aber bei dem Film geht es um mehr als das. Sowohl das Remake, als auch Farell waren uns persönlich einfach zu ernst bei der Sache - die Frage, die bis heute im Raum steht: Warum nur?

mad Max

Für Max, gespielt von Tom Hardy, geht es um das pure Überleben.

Die Kostüme/Kameraführung

Wenn man sich schon an ein Remake wagt, dann muss man seinen Fans etwas Neues bieten, ohne ihnen das wegzunehmen, was sie dazu gebracht hat, das Original zu lieben. Fury Road bleibt dem apokalyptischen Endzeit-Charakter der vergangenen Filme treu, ohne dabei zu futuristisch zu werden. Die Bilder und Charaktere sind atemberaubend und in jeglicher Hinsicht so wie Mad Max sein muss. Fury Road wird der erste 3D-Mad Max-Film sein - endlich können wir den Sand wirklich in unseren Augen fühlen. 

WIE MAN ES AUF KEINEN FALL MACHEN SOLLTE

Robocop (2014)

Noch ein Paul Verhoevens-Klassiker aus den 80er Jahren, bei dem versucht wurde, ihn in die heutige Zeit zu übersetzen. Was haben wir am meisten am Original geliebt? Genau, Robocop! Das Letzte was man bei einem Remake also tun sollte, ist das Aussehen komplett zu verändern. Zugegebenermaßen, Robocop konnte wirklich nicht so 80er-Jahre-mäßig und verstaubt wie damals aussehen, aber der Film hat eine Menge Fans mit dem Visier, der Farbe und der menschlichen Hand verloren.

mad Max

Nicholas Hoult spielt den wahnsinnigen Nux

Der Regisseur

Ein Neustart ist immer schwierig, das wissen wir alle. Die Wahl des Regisseurs ist oft ein Omen für das, was noch kommen mag. Nichts lässt die Herzen der Fans höher schlagen, als zu erfahren, dass der Regisseur des Originals mit dem Remake zurückkehren wird. Das Potenzial muss zweifellos da sein, wenn riskiert wird, das Vermächtnis der Vergangenheit wieder an Board zu holen, speziell wenn der besagte Regisseur ein Visionär wie George Miller ist. Mad Max ist nun einmal sein Baby und er wäre nicht mit von der Partie, wenn nicht auch er davon überzeugt wäre, seinen Fans das bieten zu können, was sie sehen wollen. 

WIE MAN ES AUF KEINEN FALL MACHEN SOLLTE

Tim Burton - Planet der Affen (2001)

Wir wollen am Boden der Tatsachen bleiben und ja, es gibt hunderte furchtbar schlechte Remakes. Es ist nicht einfach, eine gute Neuverfilmung zu drehen, das ist uns klar. Aber sobald ein großer Name mit ins Spiel kommt, ist das meistens schon ein klares Statement an die Fans. Trotzdem heißt das nicht, dass der Plan aufgehen muss, wie man bei Tim Burtons Planet der Affen und Charlie und die Schokoladenfabrik gesehen hat - ein großer Name und ein großes Budget bedeuten nun einmal nicht gleich Erfolg. Sogar Bryan Singer ist mit Superman Returns gescheitert, nachdem er mit X-Men 2 einen der besten Comic-Filme aller Zeiten hervorgebracht hat.

mad Max

Mad Max wird die Hilfe von Charlize Therons Imperator Furiosa brauchen, wenn er da lebendig wieder herauskommen will.

Das Timing

Seit Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel sind 30 Jahre vergangen. Es ist also genügend Zeit verstrichen, um den Kultstatus zu erreichen und um die Fans von damals gierig auf mehr zu machen - nebenbei ist eine komplett neue Generation an Action-hungrigen Film-Fans herangewachsen, die mit ihrer Wertschätzung nicht geizt. In einer Zeit, in der Superhelden und Computeranimationen ganz hoch im Kurs stehen, wird uns Mad Max mit einem doppelt mutigen Helden und einem relativ animationsfreien Feeling umhauen. 

WIE MAN ES AUF KEINEN FALL MACHEN SOLLTE

The Amazing Spiderman (2012)

Nur fünf Jahre nach Spiderman 3 die Spiderman-Geschichte neu zu erzählen, ist einfach zu früh, sorry. Vor allem, wenn das Remake des Remakes nichts atemberaubend Spektakuläres und Außergewöhnliches zu bieten hat, was wir nicht schon in der vorherigen Trilogie bis ins kleinste Detail erzählt bekommen haben.

Klicken zum Weiterlesen
05 2015 Redbulletin.com

Nächste Story