Die 5 coolsten Sci-Fi-Planeten

In einer weit, weit entfernten Galaxis: Diese Sci-Fi-Planeten sind einen Besuch wert

Facebook / Avatar

Während die NASA lebensfreundliche Exoplaneten entdeckt hat, hätten wir da so unsere eigenen Vorstellungen, wo wir gerne hinfliegen wollen.

Der NASA gelang kürzlich eine nahezu sensationelle Entdeckung: Die Raumfahrtorganisation verkündete, dass in einem rund 40 Lichtjahre entfernten Sternsystem sieben erdähnliche Planeten kreisen. Sechs davon liegen in einer Temperaturzone, in der Wasser flüssig sein und damit Leben entstehen kann.

Den Weltraum erkunden, ferne Planeten erforschen – das ist für uns bisher nur im Kino möglich. Science-Fiction-Filmen sei Dank, bereisen wir die Galaxie zumindest vor dem Bildschirm und lernen von unserem Sessel aus herrliche Welten kennen. Oder auch grausame, wie die Crew im nächsten Film der Alien-Reihe: „Alien: Covenant“.

© Youtube // 20th Century Fox

Wir würden da wesentlich lieber auf einem der folgenden Planeten (zwischen)landen:

  • Dagobah
  • Pandora
  • Cybertron
  • Genesis
  • Arrakis

Die coolsten „Star Wars"-Drehorte

Von Island bis zu den Malediven. Reise mit uns zu den spektakulärsten Locations aus "Star Wars". The Red Bulletin, das Active-Lifestyle-Männermagazin.

Klicken zum Weiterlesen

Dagobah - „Star Wars“

Bewohner: Yoda

Klima: Tropisch, Urwald und Sumpflandschaft

Sehenswürdigkeiten: Yodas Hütte, Höhle des Bösen

Lebensqualität: Niedrig. Die Dunkle Seite der Macht ist stark auf diesem Planeten.

Der namensgebende Planet des Dagobah-Systems ist ein Mysterium für sich. Jedi-Meister Yoda ging hier ins Exil und blieb durch die Schatten der Macht vor neugierigen Augen verborgen. Der aufstrebende Luke Skywalker erhielt in der Höhle des Bösen seine wegweisende Vision von Darth Vader. Die unwirtliche Oberfläche des mystischen Planeten sowie seine Flora und Fauna stehen nicht gerade für Gemütlichkeit, machen ihn jedoch zu einem Traum für kühne Abenteurer.

© Youtube // Marcelo Zuniga

Pandora - „Avatar“

Bewohner: Menschen, Na’vi

Klima: Größtenteils tropisch

Sehenswürdigkeiten: Heimatbäume, Baum der Seelen

Lebensqualität: Ohne Filtermaske tödlich. Mit Avatar traumhaft.

Alle Lebewesen auf diesem Mond sind miteinander verbunden. Schwierig also für menschliche Besucher, dort Anschluss zu finden. Vor allem, wenn du zur Fraktion gehörst, welche die heimische Bevölkerung ausbeuten will. Bring also lieber einen eigenen Avatar mit und hoffe auf freundlich gesinnte Na’vi. Wenn sie dich akzeptieren, erwartet dich ein Paradies.

© Youtube // Disney Parks

Cybertron - „Transformers“

Bewohner: Maschinen, die jede beliebige Form annehmen können

Klima: Eisenhaltig

Sehenswürdigkeiten: Iacon, die Heimatstadt von Optimus Prime; Weltraumbrücke zur Erde

Lebensqualität: Selbst für Maschinen gering

Ok, dieser Planet sollte lieber aus der Ferne betrachtet werden. Davon abgesehen, dass er komplett aus Metall besteht und damit für Menschen mehr oder weniger unbewohnbar ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, in eine der vielen Auseinandersetzungen zwischen den verfeindeten Autobots und Decepticons zu geraten. Ansonsten ein fantastischer Ort voll mechanischer Wunder.

© Youtube // Natiusdrock

Genesis - „Star Trek“

Bewohner: Mr. Spock

Klima: Paradiesisch

Sehenswürdigkeiten: Mr. Spocks Sarg

Lebensqualität: Kurzzeitig nicht zu überbieten

Der Planet entstand durch ein Terraforming-Experiment aus einem Nebel. Die Leiche von Mr. Spock wird auf den paradiesischen Planeten geschickt, wo er durch die Strahlung sogenannter Protomaterie „neu geboren“ wird. Zu dumm, dass diese Protomaterie instabil ist. Da der Planet daraus erschaffen wurde, kollabiert er nach kurzer Zeit wieder.  

© Youtube // Gorkab

Arrakis - „Der Wüstenplanet“

Bewohner: Menschliche Völker

Klima: Heiß und trocken, bitterkalt im Winter

Sehenswürdigkeiten: Sandwürmer

Lebensqualität: Zwischenzeitlich sehr hoch

In der Verfilmung des Frank-Herbert-Romans haben eingeschleppte Sandwürmer den Planeten in eine komplette Wüste verwandelt. Die Würmer produzieren eine bewusstseinsverändernde Droge, das „Spice“. Durch dessen Produktion ist Arrakis der wertvollste Planet des Universums. Alle Bücherwürmer wissen: Nach einem Angriff mit einer Spezialwaffe besteht die Oberfläche Jahrtausende später fast komplett aus Glas. Mit Sicherheit sehr sehenswert.

© Youtube // UniversalMovies

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story