Jake Gyllenhaal

Jake Gyllenhaals Lektion über Ehrlichkeit

Foto: Getty Images

US-Schauspieler Jake Gyllenhaal erklärt, wie ihn ein schmerzvoller Schicksalsschlag zurück auf die richtige Bahn brachte.

Vor sechs Jahren war Jake Gyllenhaal dreißig und auf bestem Weg zum Blockbuster-Helden. Doch dann kam „Prince of Persia: Der Sand der Zeit“ ins Getriebe. Kommerziell ein Erfolg, zerrissen die Kritiker die Videospiel-Verfilmung.

Gyllenhaal kehrte zu den Mid-Budget-­Filmen zurück, die ihn groß gemacht ­hatten, und lieferte eine grandiose Per­formance nach der anderen ab: „Source Code“, „End of Watch“, „Prisoners“, „Enemy“, „Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“, „Everest“ und nun den Thriller „Nocturnal Animals“ (ab 22. Dezember im Kino).

Der Grund, warum es wieder läuft? Ende 2010 ließen sich Gyllenhaals Eltern scheiden. „Schmerzvoll, aber die ehrlichste Lösung. Die Trennung meiner Eltern brachte mich dazu, über Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit nachzudenken. Ich sehe das Leben seither ­anders.“ Wir lernen: Ehrlichkeit kann helfen, sein Leben zum Guten zu verändern.

„Die Trennung meiner Eltern brachte mich dazu, über Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit nachzudenken“
Jake Gyllenhaal, 35

Schau dir den Trailer zuNocturnal Animals mit Jake Gyllenhaal an

© Youtube // Universal Pictures Germany

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story