Kinostarts: Die besten Filme im April

Kinostarts: Die besten Filme im April

Text: Marco Rauch
Foto: Universal Pictures

Ob quietschende Autos oder schreiende Galaxienretter - in diesem Monat stehen für Filmfans wieder ein paar Pflichttermine an.

Im achten Teil von „Fast & Furious“ geben Vin Diesel, Dwayne Johnson, Jason Statham und Neuzugang Charlize Theron wieder ordentlich Gas.

In „The Founder“ erleben wir eine Welt vor McDonald’s und sehen, wie das Fast-Food-Imperium gegründet wurde. Und endlich retten in „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ die ungleichen Helden wieder das Universum.

Darüber hinaus gibt es Neues von …

  • Matthew McConaughey
  • Kurt Russel
  • Sylvester Stallone
  • Brie Larson
Klicken zum Weiterlesen
Die 7 besten Filme des Monats

„Free Fire“ läuft ab 6. April in den Kinos.

© Youtube // SplendidFilm

Free Fire (Start: 6.4.)

Ein Waffendeal, der gehörig daneben geht. In „Free Fire“ verzichtet Ben Wheatley („A Field in England“, „High-Rise“) einfach auf das ganze Vorgeplänkel, springt quasi gleich zum finalen Shootout zwischen den Ein- und Verkäufern und macht daraus einen ganzen Spielfilm. In den Feuerpausen gibt es coolen, trockenen Witz und markante One-Liner, bevor dann fröhlich weiter geschossen und gestorben wird. „Free Fire“ ist im Grunde ein einziger großer Schusswechsel zwischen Stars wie Cillian Murphy, Armie Hammer, Brie Larson und Sharlto Copley.

Ab 13. April ist „Fast & Furious 8“ im Kino zu sehen.

© Youtube // Universal Pictures Germany

Fast & Furious 8 (Start: 13.4.)

Schon acht Teile auf Tacho und kein Anzeichen von Ermüdung. Vin Diesel, Dwayne Johnson, Jason Statham, Michelle Rodriguez und Kurt Russell rasen wieder über den Globus. Diesmal sind sie auf der Jagd nach der mysteriösen Cypher (Charlize Theron), der es gelingt Familienoberhaupt Dom auf ihre Seite zu ziehen und seine Familie zu verraten. Niemand versteht, wieso, jeder verbündet sich einfach so und nur alle zusammen würden sie es schaffen, den bösen Dom zu bezwingen bzw. ihn wieder zur Vernunft zu bringen. Macht absolut Sinn. Spielt aber auch absolut keine Rolle. Hauptsache es gibt reichlich Action und jede Menge Raserei.

„Gold“ erobert am 14. April die Kinosäle.

© Youtube // STUDIOCANAL Germany

Gold (Start: 14. 4.)

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, aber alles Gold glänzt - oder so irgendwie. Ist aber nicht weiter wichtig, wenn man Matthew McConaughey dabei zuschauen darf, wie er im gleichnamigen Film wieder zur schauspielerischen Höchstform aufläuft. Als schmieriger Goldsucher wagt er sich in den indonesischen Dschungel und stößt auf eine Goldmine. Doch der vermeintliche Sensationsfund verspricht nicht nur Reichtum und Glückseligkeit, sondern auch einen ganzen Haufen Ärger. Ob ihm da das ganze Gold noch was nützt?

„The Birth of a Nation - Aufstand zur Freiheit“ kommt am 14. April in die Kinos.

© Youtube // FoxKino

The Birth of a Nation - Aufstand zur Freiheit (Start: 14.4.)

Nat Turner (Nate Parker), ein Sklave und Prediger, organisiert einen Aufstand. Eine wahre Geschichte, ähnlich wie „12 Years a Slave“, die traurigerweise bis heute nichts an Brisanz und Relevanz eingebüßt hat. Und es lohnt sich daher, sie zu erzählen. Zwar kommt der Film mit etwas Verspätung in die Kinos, immerhin wurde er schon letztes Jahr produziert, macht aber nichts, denn solange eine Geschichte wie diese erzählt werden muss, gibt es auch kein Ablaufdatum. Natürlich, was die Qualität des Dramas betrifft, davon muss man sich selbst ein Bild machen.

„The Founder“ ist ab 20. April zu sehen.

© Youtube // SplendidFilm

The Founder (Start: 20.4.)

Man mag es kaum glauben, aber es gab mal eine Zeitrechnung vor McDonald’s. Eine Welt ohne dieser globalen Fast-Food-Kette. Für viele vielleicht ein graue, primitive Vorzeit apokalyptischen Ausmaßes. Umso interessanter einmal die Entstehungsgeschichte dramaturgisch aufbereitet zu sehen und die spannende Geschichte hinter dem weltweiten Siegeszug des heißgeliebten Fast Foods zu erleben. In der Hauptrolle des Masterminds Ray Kroc brilliert Michael Keaton

Klicken zum Weiterlesen

„CHiPs“ läuft am 21. April in den Kinos an.

© Youtube // Warner Bros. DE

CHiPs (Start: 21.4.)

Wer die 70er-Jahre-TV-Serie kennt, ahnt was auf einem zukommt. Ein ungleiches Cop-Duo, im Falle des Remakes sind das Dax Shepard und Michael Pena, sorgt auf den Autobahnen von Los Angeles für Recht und Ordnung, mehr oder weniger. Im Grunde erzählt „CHIPS“ die klassische Buddy-Movie Cop-Geschichte. Ein junger Anfänger arbeitet mit einem hartgesottenen Veteranen zusammen. Der Neuling findet dabei heraus, dass sein Partner aber nicht das ist, was er vorgibt zu sein, sondern in Wahrheit ein Undercover-Agent ist, der gegen korrupte Kollegen ermittelt.

Ab 27. April ist „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ zu sehen.

© Youtube // Marvel Deutschland

Guardians of the Galaxy Vol. 2 (Start: 27.4.)

Es ist soweit, endlich retten die Guardians of the Galaxy ein weiteres Mal das Universum. Nach dem Erfolg des ersten Teils war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis das Sequel kommt. Die Besetzung vom Vorgänger übernimmt wieder die Hauptrollen und mit Kurt Russell und Sylvester Stallone mischen auch noch zwei alteingesessene Haudegen in dem Spektakel mit. Worum es geht? Um nichts Geringeres als die mysteriöse Herkunft von Star-Lord Peter Quill (Chris Pratt) - und im besten Fall vor dem Hintergrund eines erneut grandiosen Soundtracks.

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 Pressplay für The Red Bulletin

Nächste Story