Adventure Pass

Adventure Pass - Flatrate für dein Action-Equipment?

Foto: Zak Noyle/Red Bull Content Pool

Für die ultimative Freiheit: Mit dem neuen Adventure Pass sollst du überall auf der Welt spontan Board, Skier oder Mountainbike ausleihen können. Schon 2017 könnte es soweit sein.

Wer die Wellen, den verschneiten Berg oder die krasse Off-Road-Strecke nicht zufällig vor der Tür hat, muss reisen, um seinem Hobby nachzugehen. Machen wir gern, blöd nur, dass für die meisten Action-Sportarten sperriges Equipment nötig ist, das in der Regel jeden Koffer sprengt.

Im Flugzeug Sperrgut aufgeben ist teuer und du läufst Gefahr, dass dein Baby beschädigt wird. Jeder, der beim Backpacking schon mal ein Surfboard dabei hatte, weiß außerdem, wie unpraktisch so ein Ding sein kann, wenn du dich damit in einen überfüllten Linienbus oder das nächste Tuk-Tuk quetschen willst.

Bleibt nur: Die Ausrüstung leihen. Doch etwas Passendes ist oft nur schwer zu bekommen und die Kosten sprengen leicht das Reisebudget, wenn du mehr als ein paar Stunden unterwegs sein willst.

Klicken zum Weiterlesen

Doch Rettung naht! Die Initiatoren einer neuen Crowdfunding-Kampagne haben sich dem Problem angenommen. Über ein weltweites Netzwerk von Verleihstationen sollen Sportler leichter und vor allem günstiger an das Equipment kommen, das sie brauchen.

Die Idee

„Stell dir vor, du bist nur wenige Meter von dem Abenteuer deines Lebens entfernt, aber hast kein Geld, um dir die Ausrüstung dafür zu leihen. Das kann sehr frustrierend sein”, erklärt Gründer Nic Woodhams den Ursprung seiner Idee.

© Vimeo // Nic Woodhams

Die Umsetzung

Entstanden ist so der Adventure Pass, ein jährlicher Abo-Service, der es Mitgliedern ermöglichen soll, Surfbretter, Mountainbikes, Skier usw. genau da auszuleihen, wo sie gerade sind.

Über eine App kannst du Standorte von Verleihstationen ganz einfach finden, entweder schon bei der Planung deines Trips oder wenn du vor Ort bist. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, dein Equipment im Vorfeld zu reservieren. Von Deutschland über Brasilien bis Japan – teilnehmende Shops sind bereits an vielen Orten vertreten und das Netzwerk wächst stetig weiter. 

Einmal angekommen, läufst du dann einfach mit deinem Pass in eine Verleihstation, suchst dir aus, was du brauchst und kannst loslegen. Behalten darfst du die Sachen für eine ganze Woche.

(null)

(null)

Die Anmeldung

Voranmeldungen für den Adventure Pass sind bereits jetzt über Indiegogo möglich, voll anlaufen soll das Projekt dann im September 2017. Die Preise rangieren zwischen rund 46 und 700 Euro – je nach gebuchtem Paket sind verschiedene Optionen enthalten. Im Basispaket gibt es 25 Prozent Rabatt in allen teilnehmenden Shops, mit der Luxusvariante kannst du jede Art von Equipment kostenlos leihen – egal, ob Wasser- oder Wintersport

Der Haken

Ob der Adventure Pass tatsächlich 2017 launchen kann, hängt davon ab, ob es ausreichend Voranmeldungen gibt. Sollte das Projekt erfolgreich laufen, wollen Nic Woodham und seine Crew neben Ski, Mountainbikes, Surf-, Snow- und Kiteboards auch Paraglides, Kayaks und Ausrüstung für Zip-Lining, Bungeejumping und Rafting mit ins Programm nehmen.

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story