Künstliche Intelligenz in Filmen im Check

So zutreffend sind Filme über künstliche Intelligenz

Foto: Getty Images

Wenn die Zukunft zur Realität wird: Diese Blockbuster haben mit ihrer K.I. ins Schwarze getroffen.

Wann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich die Technik über den Menschen erheben wird? Eifrige Konsumenten von Science-Fiction stellen sich diese Frage schon lange, denn genau darauf läuft es in zahlreichen Filmen und Romanen des Genres immer wieder hinaus.

Die Grenzen zwischen Fiktion und Realität scheinen mittlerweile zu verschwimmen, denn die technischen Möglichkeiten auf dem Bildschirm wirken immer plausibler.

In diesem Wirrwarr sorgen wir für Klarheit und stellen die Frage, wie nah Film und Wirklichkeit beieinander liegen:

Klicken zum Weiterlesen

Ex Machina (2015)

© Youtube // Moviepilot Trailer

Fiktion: Ava

In „Ex Machina“ soll Protagonist Caleb die Androidin Ava einer Art Turing-Test unterziehen, um herauszufinden, wie weit entwickelt ihr menschenähnliches Bewusstsein ist. Nach und nach verschwimmen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine und Caleb beginnt, sich in Ava zu verlieben. Doch ist es womöglich Caleb, der von der Androidin getestet wird und gar nicht andersherum?

Realität: Pepper

Pepper ist ein humanoider Roboter, eine der neuesten Entwicklungen von SoftBank Robotics. Zugegeben, rein äußerlich gibt es wenige Gemeinsamkeiten mit Ava, doch auch Pepper wurde entwickelt, um menschliche Emotionen zu verstehen. Ihre Aufgabe ist es lediglich, Menschen Gesellschaft zu leisten. Das macht sie so gut, dass zahlreiche Familien in Japan sie sogar schon adoptiert haben. Und das Erstaunliche: Pepper lernt hinzu und schafft es mit der Zeit, die Menschen in ihrer Umgebung immer besser zu verstehen und mit ihnen zu interagieren

© Youtube // Financial Times

Her (2013)

© Youtube // vipmagazin

Fiktion: Samantha

Ein Mann verliebt sich in sein Betriebssystem namens Samantha: Das ist die Geschichte von „Her“. Das Programm, ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, erinnert nicht nur an Termine und weckt zur richtigen Zeit, sondern wird auch zu einer gefühlvollen Gesprächspartnerin. „Her“ zeigt auch die Gefahren, sein Herz an eine Maschine zu hängen – denn ein Programm, das Tausende Gespräche zur gleichen Zeit führt und sich frei im Internet bewegen kann, ist gewiss kein idealer Partner.

Realität: Siri, Alexa

Apples Siri und neuerdings auch Amazons Alexa sind aus dem technischen Alltag kaum mehr wegzudenken. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden die Sprachassistenten immer leistungsfähiger, sogar scheinbare Empathie ist längst kein Fremdwort mehr. Ob es wohl nur eine Frage der Zeit ist, bis sich der erste Nutzer in Alexa verliebt?

WALL-E – Der Letzte räumt die Erde auf (2008)

© Youtube // GRIN

Fiktion: WALL-E

Nachdem die Menschheit längst den unbewohnbar gewordenen Planeten Erde verlassen hat, tut ein kleiner Roboter, wofür er geschaffen wurde: aufräumen. Unermüdlich befördert und presst WALL-E Müll. Dabei wundert er sich, erschreckt sich, stöhnt auch mal genervt und pflegt die Freundschaft zu einer kleinen Kakerlake – äußerst menschlich also.

Realität: Cozmo

Dürfen wir vorstellen: Cozmo. 2016 präsentierte Hersteller Anki den kleinen, fahrenden Roboter „mit einer einzigartigen Persönlichkeit, die sich entwickelt, je mehr Zeit ihr zusammen verbringt.“ Genau wie WALL-E wacht Cozmo morgens auf und beginnt seinen Tag, dabei zeigt er typisch menschliche Emotionen wie Frust und Freude, wenn er spielen darf

© Youtube /// Cordelia Kent

Zurück in die Zukunft II (1989)

Fiktion: News-Drone

In der „Zurück in die Zukunft“-Saga finden sich zahlreiche coole, technische Gimmicks und Blicke in die Zukunft – so viele, dass ein kurzer Überblick kaum möglich ist (Stichwort Hoverboard und selbstbindende Schuhe). In Sachen Videochats lag die Sci-Fi-Komödie ganz richtig, aber auch mit den fliegenden News-Dronen, die ohne menschliches Zutun Nachrichtenbilder aus der Luft aufnehmen.

Realität: „USA Today“-Drone

Die US-Tageszeitung „USA Today“ fand diese Steilvorlage zu gut, um sie nicht wahrzunehmen, und entwickelte mit den Ingenieuren von FliteTest eine voll funktionsfähige Flugdrone mit 360-Grad-Kamera

© Youtube // FliteTest

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story