Reise-Gadgets: Koffer zum Fahren

Reisen mit High-Tech-Gadgets

Foto: MartinLauber.com

High-Tech-Gadgets bieten Reisenden jede Menge Vorteile: für das Gepäck, die Gesundheit, die Freundschaften und natürlich das Smartphone.

Eigentlich war eine Urlaubsreise ja mal dafür gedacht, zu entspannen und von allem loszukommen. Ein oder zwei Wochen ohne schlechtes Gewissen auf Handy, Laptop und anderen technischen Krimskrams verzichten. Doch immer mehr Reisende drehen den Spieß um und freuen sich über jedes neue High-Tech-Gadget, das für Erleichterung sorgen könnte.

Hier sind 5 Accessoires, die du auf deinen Trips nicht mehr missen möchtest:

  • Der selbstfahrende Koffer
  • Der Koffer zum Selberfahren
  • Die personalisierte Postkarte
  • Der portable Wasserklärer
  • Das solarbetriebene Aufladegerät
Klicken zum Weiterlesen

Der selbstfahrende Koffer

© youtube // Travelmate

Alle modernen Koffer haben Rollen, was schon eine echte Erleichterung mit sich bringt. Dennoch musst du dein Gepäckstück immer hinter dir herziehen. Nicht so mit dem „Travelmate“.

Dieser futuristische Roboterkoffer folgt dir wie ein gut erzogener Hund auf Schritt und Tritt, ohne dass du ihn dafür auch nur berühren musst. Ganz egal, ob er liegt oder aufrecht steht. Gekonnt umschifft das gute Stück Menschenmengen oder unebenes Terrain und passt sich deiner Geschwindigkeit an. Der Koffer ist mit GPS ausgestattet und wird mit einer Smartphone-App getrackt und gesteuert.

Für die Finanzierung wurde gerade eine Crowdfunding-Kampagne bei „Indiegogo“ gestartet. Vorbestellungen sind jetzt schon möglich, im Juni 2017 soll das Reiseutensil dann lieferfertig sein. Der Preis: ab 399 US-Dollar.

Der Koffer zum Selberfahren

Martin Lauber mit seinem fahrenden Koffer

Martin Lauber mit seinem fahrenden Koffer

© MartinLauber.com

Ein selbstfahrender Koffer ist zwar angenehm und erspart einem die Schlepperei, aber wäre es nicht noch cooler, gleich auf dem Koffer zum Flughafen zu düsen? 

Diesen Traum versucht der Österreicher Martin Lauber mit seiner Eigenkreation zu verwirklichen. Sein mit einem 800-Watt-Elektromotor ausgerüstetes und in Kleinserie produziertes Vehikel verspricht bis zu 12 Kilometer Reichweite und verfügt über zwei Geschwindigkeitsstufen (Höchstgeschwindigkeit knapp 30 km/h). „Auftanken“ kannst du ihn an jeder gewöhnlichen Steckdose. Und im Notfall einfach wie ein übliches Gepäcksstück rollen.

Ehe der Koffer zum Selberfahren marktreif ist, wird es zwar noch etwas dauern, bis dahin kannst du aber schon mal üben, wie du ihn dann effektiv und platzsparend packst …

Reisen mit leichtem Gepäck: So packst du richtig

100 Teile in einen kleinen Koffer - ist das möglich? Na klar! Mit ein paar einfachen Tricks packst du alles Wichtige ein und bleibst auf deiner Reise trotzdem flexibel.

Per Smartphone: Die personalisierte Postkarte

Kein ewiges Gesuche mehr in den Touri-Shops dieser Welt nach einer Postkarte mit halbwegs geschmackvollem Motiv – Postkarten-Apps wie MyPostcard, Postagram oder Funcard sei Dank.

Einfach ein Foto aus dem Smartphone auswählen, einen Text deiner Wahl dazu verfassen und die App gibt den Druck und Versand der Karte in Auftrag. Die personalisierte Postkarte kostet inklusive Porto zumeist um die zwei Euro – deine Verwandten werden es dir danken.

Klicken zum Weiterlesen

Der portable Wasserklärer

Wer schon mal in weniger entwickelten Ländern unterwegs war und sich dort eine Magen-Darm-Erkrankung zugezogen hat, wird dieses Gadget zu schätzen wissen: Der portable Wasserklärer namens „SteriPEN“ arbeitet mit UV-Strahlung und tötet nach eigenen Angaben 99,9 Prozent der Bakterien im Wasser ab. Der Stick läuft auf Batteriebasis und sterilisiert einen Liter Wasser in nur 90 Sekunden. Für rund 60 Euro ist das Gadget zu haben.

Das solarbetriebene Aufladegerät

Im Flieger neigt sich der Akku deines Smartphones mal wieder dem Ende entgegen, und die einzige Steckdose ist auf dem Klo? Kein Problem, sofern du ein solarbetriebenes Ladegerät bei dir hast.

Der „Port Solar Charger“ von XD Design lässt sich ganz einfach per Saugnapf an einer Scheibe befestigen, dann können die auf der Unterseite angebrachten Solarpanels Strom erzeugen und deinem Handy so zu neuem Saft verhelfen. Natürlich auch für Tablets geeignet, wenn du dir die Zeit mit einem Film vertreiben willst. Mit rund 60 Euro bist du dabei.

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story