Hausmittel und Tipps mit Kaffee

Kaffee für alle(s) -
Tipps und Hausmittel

Foto: Pixabay
Text: Inma Sánchez

Die Welt feiert den Internationalen Tag des Kaffees. Aus diesem Grund zeigen wir dir 7 geheime Fertigkeiten der schwarzen Brühe, die dich verblüffen werden.

7 Dinge, die du aus Kaffee machen kannst

1. PARFÜM

Du hast keine Zeit - sagen wir halt einmal -, deine Wohnung oder den Kühlschrank so sauber zu halten, wie es sich gehört? Kaffee ist die Lösung. Stell einfach eine Tasse mit Bohnen (ob gemahlen oder nicht) in deinen Kühlschrank oder ins Zimmer und die schlechten Gerüche verschwinden wie von Zauberhand. Alle Parfümerien nutzen diesen Vorteil, also kannst du das auch.


HAUSGEMACHTER KAFFEELIKÖR

Zutaten:
5 Liter Schnaps (alternativ auch Vodka)
1 kg gemahlener Kaffee
2 kg Zucker


Zubereitung:
Alles in einem offenen Gefäß vermischen, damit das Gebräu atmen kann. Eventuell mit einem Tuch bedecken, um ungebetene Mücken und Fliegen abzuhalten. Jeden Tag für eineinhalb Monate schütteln oder gut umrühren. Zum Schluss filtern, in eine Flasche füllen und genießen.

2. KAFFEELIKÖR (doch wieder trinken - wir können einfach nicht widerstehen)

Als Spirituose für Arme bekannt, könnte sich dieser hausgemachte Likör in den „Stargast“ deiner nächsten Party verwandeln. Also zücke Papier und Bleistift und notiere dir das Rezept. Beweist du etwas Geduld, kannst du schon bald deinen selbstgemachten Alkohol servieren!


3. GESICHTSREINIGER

Wenn dich kleine Haut-Unreinheiten stören, du im Supermarkt unter all den Düften von Pfirsich über Erdbeer bis hin zu Patschuli aber nichts wirklich Männliches findest, heißt auch hier die Alternative Kaffee. Wie das geht? Ganz einfach! Mische den Kaffeesatz* mit einem Esslöffel Olivenöl und wasch dir ordentlich alle Stellen, die du gereinigt haben möchtest. Du wirst den Unterschied spüren.

*Die Kapseln des netten George Clooney eignen sich hierzu nicht unbedingt.

Nutzung von Kaffee als Beauty-Produkt für Fortgeschrittene.

© YouTube // Lisa Pullano 

4. ANTI-CELLULITE-MITTEL

Ein Hilfsmittel für eine der größten Sorgen jeder Frau: Orangenhaut. Dank des feinen Peeling-Effekts und vor allem des universell belebenden Koffeins lässt sich Cellulite mittels gleichmäßiger Massagen an den Problemzonen reduzieren. Aber Achtung! Bevor du deiner Freundin nun vorschnell Kaffee über den Oberschenkel kippst, solltet ihr zuerst darüber sprechen.

 

5. MALFARBE

Kaffee ist braun und hinterlässt Flecken. Das wissen wir. Was zumeist als großes Ungeschick wahrgenommen wird, kann auch seine Vorteile mit sich bringen, sofern es gezielt als Farbstoff eingesetzt wird. Ein Beispiel gefällig: Du bist beim Familienessen und möchtest die jüngste Verwandschaft beschäftigen. Schütte einfach ein bisschen deines wertvollen Kaffees auf der Untertasse aus, stell ein Glas Wasser bei und bitte die Kleinen, dir einen Hund zu zeichnen. Oder einen Bären. Oder einen Laubfrosch … halt! Das mit dem Grün übersteigt dann doch die Fähigkeiten des Kaffees. Aber ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, wie nachfolgendes Video zeigt.

Speed-Painter Jesus Sai: Man muss ihn nicht verstehen, um ihn zu bewundern.

© YouTube // Jesus Sai Nolasco Triana 

6. ROHRREINIGER

“Hör auf damit, den Kaffeesatz einfach wegzuschmeißen!”

Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir nach einer typischen Fernseh-Werbeshow klingen, bei der Produkte von hyperaktiven Presentatoren vorgestellt werden, die versprechen, all deine Haushaltsprobleme zu lösen. Aber es gibt einen Unterschied - unser Mittel kostet nichts! Schütte den Kaffeesatz einfach in den Ausguss und erfreue dich an den Schleiffähigkeiten der Kaffeekörner. Was bei deinem Gesicht funktioniert, kann für Rohre doch nicht so falsch sein, oder?


7. HUNDEFLOHMITTEL

Du musst deinen Hund waschen? Auch hier kannst du dich auf die Kraft der Bohnen verlassen. Schrubbe deinen treuen Begleiter nach dem obligatorischen Bad einfach mit Kaffeesatz ein. Er sieht jetzt schlimmer aus als vorher? Keine Angst. Sobald er trocken ist, bürstest du ihn aus und fertig. Das Fell deines Hundes wird seidig weich, flohfrei und wohlriechend sein.

Klicken zum Weiterlesen
09 2015 The Red Bulletin

Nächste Story