Die besten Gefängnisrestaurants der Welt

Die besten 
Gefängnisrestaurants der Welt

Foto: Getty Images

Von Italien bis Kolumbien: An diesen Orten verbringst du ein deliziöses Abendessen hinter Gittern.

Freiwillig hinter Gitter würdest du dich vermutlich nicht begeben. Mal ausgenommen, ein Freund oder ein Familienmitglied residiert aktuell im Gefängnis und du stattest ihm einen Besuch ab. In manchen Ländern allerdings strömen gewöhnliche Bürger regelrecht hinter schwedische Gardinen.

Dort bleiben sie aber höchstens bis zum Nachtisch. Denn einige Gefängnisse beherbergen tatsächlich Restaurants. Dort wird dir das Essen von Insassen zubereitet und serviert – und die Locations sind sogar ziemlich erfolgreich!
 

Falls du also keine Berührungsängste mit Schwerverbrechern hast, genieß dein nächstes Drei-Gänge-Menü doch in einer dieser Einrichtungen:

  • Restaurante Interno
  • The Clink
  • InGalera
  • Fife and Drum
Klicken zum Weiterlesen

Restaurante Interno, Cartagena, Kolumbien

Das Restaurante Interno hat erst seit Dezember seine vergitterten Pforten geöffnet, und dennoch gehört die Einrichtung im San Diego Frauengefängnis von Cartagena zu den Gourmet-Hotspots der kolumbianischen Metropole. Weibliche Häftlinge mit pinkfarbenen Kopftüchern servieren dort das Essen in einer bunt mit Blumenmustern dekorierten, aber weiterhin von Stahlgittern gesäumten Halle.

Das Essen ist alles andere als Gefängnisfraß: Die Insassinnen schauten in mehreren Workshops bekannten Küchenchefs über die Schulter und servieren vor allem kolumbianische Spezialitäten. Für 80 Dollar genießt du ein Drei-Gänge-Menü.

Auf der Speisekarte: u.a. Seebarschcocktail oder geschnittenes Rindfleisch nach Cartagena-Art.

@restauranteinterno estrenado horario de almuerzo🎉🎉

A post shared by INTERNO (@restauranteinterno) on

The Clink, Vereinigtes Königreich

Das erste „The Clink“ eröffnete 2009 im High-Down-Gefängnis in Surrey. Seitdem haben noch drei weitere Restaurants unter der Aufsicht von The Clink Charity eröffnet: Das „The Clink Brixton“ in London, das „The Clink Cardiff“ – noch immer eines der bestbewerteten Lokale der walisischen Hauptstadt bei TripAdvisor – und das „The Clink Styal“, welches das erste in einem Frauengefängnis ist.

Auf der Speisekarte: u.a. mit Tee geräucherte Ente, angebratene Wildlende, Ochsenbäckchen.

The Clink Charity on Twitter

In 2016 we delivered 215,000 hours of training to prisoners to aid their #rehabilitation and support #PrisonReform. #CharityToday

Klicken zum Weiterlesen

InGalera, Mailand, Italien

Auch das InGalera (deutsch: „Im Gefängnis“) in Mailand wirkt eher wie ein gehobenes Lokal. Das modern eingerichtete Restaurant innerhalb des Bollate-Gefängnis ist bereits seit 2015 geöffnet. Häftlinge, die hier längere Strafen absitzen, arbeiten als Bedienungen und Köche. Sie verdienen zwischen 850 und 1.200 Euro und sollen so später eher an einen Job in der Gastronomie kommen.

Auf der Speisekarte: u.a. knuspriger Tintenfisch, Roggenmehl-Ravioli, Lammschmortopf oder Thunfischsteak.

Il bel Robespierre con i gamberoni

Il bel Robespierre con i gamberoni

Fife and Drum, Concord, USA

Seit mehr als dreißig Jahren schnippeln und kochen Häftlinge des Northeastern Correctional Centers in Concord, Massachusetts für Gäste, welche das „Fife and Drum“-Restaurant auf dem Gefängnisgelände besuchen. Die Küche hier ist nicht ganz so gehoben, wie in den anderen Restaurants. Für nicht einmal vier Dollar pro Mahlzeit erhältst du aber ein schmackhaftes Gericht aus frischen Zutaten.

Auf der Speisekarte: u.a. Karotten-Ingwer-Suppe, Caesar Salad oder ein Truthahn-Teller.

© Youtube // nwunit

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story