Legendäre Monster: Yeti, Bigfoot und Co.

Die legendärsten Monster und wo du ihnen begegnen kannst

Twitter / Sasquatch Chronicles

Bigfoot, Nessie und Co.: Nur, weil ihre Existenz nie bewiesen wurde, heißt das noch lange nicht, dass es diese Wesen nicht gibt.

Wer gerne verreist sucht auf seinem Trip oft auch nach der richtigen Portion Abenteuer. An diesen Orten könntest du vielleicht genug davon bekommen, wenn du auf einmal einem legendären Monster gegenüber stehst. Erwecke deinen Entdeckergeist und erfahre mehr über diese Wesen und wo sie zuletzt gesichtet wurden:

  • Bigfoot
  • Ungeheuer von Loch Ness
  • Yeti
  • Chupacabra 
  • Montauk Monster
Klicken zum Weiterlesen

Bigfoot

So oft, wie Bigfoot in den Gebirgen der USA und Kanadas schon gesichtet wurde, muss es dieses humanoide, angeblich stark behaarte, affenähnliche Wesen doch geben. Bislang konnten allerdings noch keine allgemein anerkannten Beweise für die Existenz dieser Riesenspezies erbracht werden. Kürzlich wollten es Kryptozoologen, Wissenschaftler und andere Experten genau wissen und versammelten sich im Oktober zu einer großen Bigfoot-Konferenz im US-Bundesstaat Montana.

Gegenstand der Diskussionen waren unter anderem die berühmten Filmaufnahmen, die Bob Gimlin und Roger Patterson 1967 von einem angeblichen Bigfoot in Bluff Creek, Kalifornien, geschossen haben. Auch in anderen Gebieten Nordamerikas gab es schon Sichtungen, die meisten jedoch an der Pazifikküste.

© youtube // creepypaste

Nessie

Bigfoot ist nicht die einzige Kreatur auf dieser Welt, an deren Existenz viele Menschen glauben, ohne dass sie bisher wissenschaftlich fundiert nachgewiesen wurde.

Wohl noch bekannter ist das Seeungeheuer Nessie, das sein Zuhause im Loch Ness haben soll, einem schottischen See nahe der Stadt Inverness. Den Beschreibungen nach handelt es sich um eine Art Seeschlange, die mit ihren rund 20 Metern Länge und dem großen Kopf aber auch an einen Raubsaurier erinnert. Experten zufolge ist die wahrscheinlichste Erklärung für das Mysterium um das Fabelwesen ein Europäischer Wels von stattlicher Größe. Andere glauben fest an Nessie und gehen davon aus, dass sie mittlerweile nach Alaska ausgewandert ist.

Dort entstanden jüngst diese Aufnahmen:

© youtube // Guy Carrey

Der Yeti

Der Yeti könnte von seiner Statur her ein Verwandter des Bigfoot sein, nur ist dieser Schneemensch bisher eher am anderen Ende der Welt aufgetaucht: und zwar im Himalaya-Gebirge.

Dort will auch schon Bergsteiger-Legende Reinhold Messner Spuren des Yeti gesehen haben. Am Ende kam aber auch er zu der Ansicht, dass es sich bei den oft entdeckten, riesigen Fußabdrücken wohl um die des Tibetbären handelt – oder um die einer noch unbekannten Großbärenart.

Diese Aufnahmen stammen aus dem Westen Sibiriens, wo ein angeblicher Yeti sogar seinen Nachwuchs durch den Schnee trägt.

© youtube // BigfootEvidence

Klicken zum Weiterlesen
In unseren Breitengraden weniger bekannt sind andere Kreaturen, deren Existenz aber anderswo ebenso beschworen wird …

Der Chupacabra 

In Süd- und Mittelamerika ist der Chupacabra seit 1995 ein immer wiederkehrendes Phänomen. Dieses Wesen soll Schafen und Ziegen die Kehle aufschlitzen und die Tiere komplett blutleer saugen. Die Berichte über das angebliche Aussehen gehen auseinander, aber zumeist soll der Chupacabra über einen Meter groß sein, Stacheln auf dem Rücken sowie alienartige, rot unterlaufene Augen haben.

© youtube // Epic Wildlife

Das Montauk Monster

Erst im Jahr 2008 tauchte das Montauk Monster erstmals auf, und zwar tot an einem Strand im US-Bundesstaat New York.

Mysteriös: Spaziergänger hatten die Kreatur entdeckt und ein Foto gemacht, der Kadaver war aber plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Danach wurden noch weitere Entdeckungen gemeldet. Welche Tierart oder was sich sonst hinter dem Fund verbirgt, ist bis heute ungeklärt. Ein verwester Waschbär wird als gängigste Theorie angeführt.

© youtube // Epic Wildlife

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story