Icehotel365, Schweden

365 Nächte im Eis:
Icehotel365

Künstler (Bild oben): Marjolein Vonk und Maurizio Perron

Fotografie: Asaf Kliger
www.icehotel.com 

Die Zeiten, in denen ein Eishotel nur im Winter die Pforten öffnet und im Sommer schmilzt, sind vorbei. Das schwedische Icehotel365 ist das ganze Jahr geöffnet

Das berühmte Icehotel in Schweden verzaubert seine Besucher bereits seit 1989 mit seiner atemberaubenden Architektur aus Schnee und Eis. Der Nachteil der Anlage: Gäste können nur im Winter anreisen, im Sommer schmilzt die Eisblockstruktur des Hotels in Jukkasjärvi, 200 Kilometer nördlich des nördlichen Polarkreises. Doch nebenan hat nun das Icehotel365 eröffnet – und dieses bleibt das ganze Jahr gefroren.

Hier bekommst du die Antworten auf deine Fragen…

  • Wie bleibt das Hotel stabil?
  • Was bietet dir das Hotel?
  • Wo gibt es ähnliche Unterkünfte?
Icehotel365, Schweden

©icehotel.comKünstler: Tommy Alatalo

Klicken zum Weiterlesen
Wie bleibt das Hotel stabil?

Das Gebäude besteht aus insgesamt 1000 Kubikmetern „Snice“, also Schnee und Eis, welches aus dem vorbeifließenden Fluss Torneälv gewonnen wird. Während das Eis des ursprünglichen Icehotels im Sommer, wenn die Sonne zum Teil gar nicht untergeht, regelmäßig abschmilzt und in den Fluss zurückfließt, bleibt das Icehotel365 ganzjährig bestehen. Dafür sorgt eine riesige Solaranlage auf der Außenseite. Diese erzeugt genug Energie, um das Hotel konstant auf der nötigen Temperatur zu halten.

Icehotel365, Schweden

©icehotel.comKünstler: Luc Voisin & Mathieu Brison

Was bietet dir das Hotel?

Luxus und Design

Im Icehotel 365 kannst du entweder eine Luxussuite inklusive Sauna und Badezimmer beziehen, oder eine „Art Suite“ - diese wurden von ausgewählten Künstlern kreiert. Insgesamt bietet das Hotel 20 dieser kalten Zimmer sowie eine Eisbar und eine Galerie.

Aber denk dran: Egal welche Jahreszeit gerade ist, in den Cold Rooms steht das Thermometer stets bei minus 5 bis minus 8 Grad Celsius.

icehotel365, Schweden

©icehotel.comKünstler: Tjåsa Gusfors & Patrick Dallard

Daher empfehlen die Betreiber, dass du nur eine Nacht in vorhandenem Thermoschlafsack und Rentierfellen sowie mitgebrachter Thermounterwäsche in den kalten Räumen des Icehotels schläfst. Die übrigen Nächte vor Ort solltest du in den ebenfalls angebotenen, warmen Zimmern verbringen.

Bei deiner Übernachtung in einem kalten Zimmer wirst du am frühen Morgen mit einer Tasse heißem Preiselbeersaft geweckt. Vor dem Frühstück erwarten dich eine Sauna-Session und eine heiße Dusche.

icehotel365, Schweden

©icehotel.comKünstler: Kestutis & Vytautas Musteikis

Klicken zum Weiterlesen

Eisbar in Metropolen

Berühmt ist die Location auch für ihre Icebar. Diese hat das Unternehmen mittlerweile schon exportiert. Also musst du nicht unbedingt nach Jukkasjärvi reisen, um das magische Eis des Torneälv kennenzulernen. In Stockholm und London stehen permanent Bars, in denen sowohl die Location selbst als auch die Gläser, aus denen du deinen Drink schlürfst, aus Torneälv-Eis bestehen. In anderen Großstädten wie Istanbul fanden schon Pop-up-Events statt.

icehotel365, Schweden

©icehotel.comKünstler: Elin Julin, Marinus Vroom und Jens Thoms Ivarsson

Falls dir Schweden zu weit weg ist …

Iglu-Village in Österreich

Keine Lust, den nördlichen Polarkreis zu überqueren, um in einem Eishotel zu übernachten? Dann nichts wie ab nach Österreich. Im Iglu Village Kühtai in Tirol findest du auf 2020 Metern Höhe nicht nur einen der höchsten Wintersportorte Österreichs, sondern ebenfalls eine frostig-schöne Unterkunft.

Die Häuser sehen hier eher aus wie die Winterversion einer Hobbithöhle. Du kannst eine von zwölf Suiten buchen, natürlich darf auch in dieser Unterkunft die obligatorische Bar nicht fehlen. Auf Anfrage bauen dir die Hausherren auch ein Iglu ganz nach deinen Vorstellungen.

Klicken zum Weiterlesen
12 2016 The Red Bulletin

Nächste Story