Europa extrem: Die längsten Fernwanderwege

Europa extrem: 
Die längsten Fernwanderstrecken des Kontinents

Foto: Pixabay

Für anspruchsvolle Wanderrouten musst du nicht bis in den Himalaya fahren: Auch in good old Europe warten echte Herausforderungen.

Vom norwegischen Nordkap bis nach Kreta, vom Atlantik zum Schwarzen Meer und den Karpaten erstreckt sich das Netz der europäischen Fernwanderwege – gegensätzlicher könnten die verschiedenen Landschaften kaum sein. Zwölf Wege, benannt von E1 bis E12, sind in der Karte verzeichnet und reichen von überschaubaren 1.200 Kilometern durch den Mittelmeerraum bis hin zu satten 11.800 Kilometern von Spanien über Budapest bis nach Zypern.

Das Schöne: Im Gegensatz zu Kurzwanderstrecken, die problemlos in einen Urlaub passen, kannst du die Fernwanderwege als richtige Auszeit nutzen, die dir vielleicht sogar ein Jahr lang Pause vom Alltag ermöglichen. Dabei bewegst du dich in atemberaubender Natur, triffst seltene Tiere und erlebst Naturschauspiele, die Stadtmenschen sonst vielleicht niemals zu Gesicht bekommen.

Mit anderen Worten: Mach dich bereit für das Abenteuer der längsten Fernwanderwege Europas.

  • E6 Nordfinnland-Griechenland (6.300 km)
  • E3 Spanien-Bulgarien (6.950 km)  
  • E1 Norwegen-Italien (7.000 km)
  • E4 Spanien-Zypern (bis zu 11.800 km)
Klicken zum Weiterlesen
E6
Nordfinnland-Griechenland
  • Länge: zurzeit bis zu 6.300 km
  • Dauer: 315 Tage
  • Route: Kilpisjärvi (FIN) – Kopenhagen (DK) – Goslar (D) – Koper (SLO) – Alexandroupoli (GR)

Macs Adventure on Twitter

AdventureOfTheWeek is in northern #Greece, discover the #Meteora & the #Pindos National Park. #Zagori #ExploreMore https://t.co/BalbcqSqzJ

Schwierigkeit: Dieser Weg führt dich 2.000 Kilometer durch die unberührte Natur Finnlands, auf größtenteils unmarkierten Wegen. Gute Navigationskenntnisse sind daher unabdingbar. Hart wird es auch noch einmal zum Schluss: Die letzte Etappe beinhaltet 1.200 Kilometer auf schlecht befestigten und erneut unmarkierten Wegen durch Nordgriechenland. Hier bekommst du das volle Paket wilder, unberührter Natur geboten, mit der man es allerdings erst einmal aufnehmen muss. Noch ist der E6 noch nicht vollständig erschlossen. Er soll einmal 8.000 Kilometer lang werden.

E3 
Spanien-Bulgarien
  • Länge: 6.950 km
  • Dauer: 350 Tage
  • Route: Santiago (E) – Vézelay (F) – Echternach (L) – Fulda (D) – Zakopane (PL) – Ártánd (H) – Nessebar (BG)

Stairway to Heaven #slovakia #nature #canyon #hiking #travel #forest

A post shared by Gabor Tenczer (@gabortenczer) on

Schwierigkeit: In Westeuropa wandelst du auf den Pilgerpfaden des Jakobsweges, während du im Osten über den berühmten Bergwanderweg Eisenach-Budapest läufst. Du durchquerst einige der schönsten Gebirge Mitteleuropas, und begibst dich in Ungarn, Bulgarien oder der Slowakei sogar abseits der Zivilisation. Das heißt auch: Nur du, die Natur und eventuell deine Mitstreiter, dazu atemberaubende Schluchten, unberührte Pfade, dichte Tannenwälder und eine unvergleichlich saubere und klare Luft, wie es sie nur in den Bergen gibt.

Atemberaubender Ausflug: Wandern im Havasupai-Reservat

Willst du bis zum Colorado River wandern, solltest du Zeit mitbringen und mit mehr Übernachtungen rechnen. Denn: Weitere 11 Kilometer, also eine ganz Tagestour, braucht es bis zum River von den Mooneys aus. Wenn du schließlich zurück zum Parkplatz am Hualapai Hilltop startest, solltest du früh aufstehen.

E1
Norwegen-Italien
  • Länge: 7.000 km
  • Dauer: 350 Tage
  • Route: Nordkap (N) – Göteborg (S) – Konstanz (D) – Lugano (CH) – Genua (I) – Salerno (I)

© youtube // turistforeningen

Schwierigkeit: Der E1 führt dich durch eine der nördlichsten Regionen Europas und startet am Nordkap, dem nördlichsten Zipfel der norwegischen Provinz Finnmark. Das erste Teilstück besteht erst seit 2013 und verfügt über nur sehr wenige Hütten entlang des Weges. Das bedeutet auch: Du kannst als echter Selbstversorger ganz auf dich alleine achtgeben, genug Proviant einpacken und am Abend nach passenden Rastplätzen Ausschau halten, wo du dein Zelt aufstellen kannst. 2.000 Kilometer führen dich zum schwedischen Gebirge Grövelsjön, eine der schönsten Wanderregionen Schwedens, wo dich weitere 1.200 Kilometer durch nordische Wälder erwarten.

E4 
Spanien-Zypern
  • Länge: max. 11.800 km
  • Dauer: 520 Tage
  • Route: Tarifa (E) – Grenoble (F) – Budapest (H) – Belgrad (SRB) – Sofia (BG) – Larnaca (CY)

© youtube // Hiking Cyprus

Schwierigkeit: Mit diesem Trek hast du dir den mit Abstand längsten Fernwanderweg Europas ausgesucht – rund 17 Monate bist du unterwegs, wenn du ihn in Gänze absolvieren willst. Alternativ ist es natürlich immer möglich, nur einzelne Etappen zu wandern. Die Schwierigkeit auf dieser Strecke ist der alpine Part, den du allerdings auch umgehen kannst, wenn du kein geübter Hiker bist. Durch den alternativen Streckenverlauf kursieren auch unterschiedliche Längenangaben für den E4, die zwischen 10.400 und 11.800 Kilometern variieren. Auf dem alpinen Teil führen dich 1.000 Kilometer durch Österreich über den einzigartigen Nordalpenweg bis auf mehr als 1.200 Meter Höhe. Auch wenn es für diesen Teil eine gute Fitness braucht: Das einzigartige Alpenpanorama solltest du dir nach Möglichkeit nicht entgehen lassen.

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story