Günstige Städtetrips in Europa

Städtetrips in Europa: Diese Ziele lohnen sich in diesem Jahr

Bild: Getty Images

Fernweh trotz klammer Urlaubskasse stillen: Attraktive europäische Metropolen wie Lissabon oder Prag lassen sich in diesem Jahr auch mit kleinem Geldbeutel bereisen.

Die Situation, dass am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig ist, haben wir sicher alle schon einmal erlebt – und auf die eine oder andere Art gemeistert. Was aber, wenn die Kohle fehlt, um in den schönsten Wochen des Jahres auf Reisen zu gehen? Genau dann, wenn der Kopf durch einen Tapetenwechsel mal so richtig auslüften muss? Dann ist Schluss mit lustig. Doch: Auch in diesem Jahr bietet sich die eine oder andere europäische Metropole für einen Low-Budget-Städtetrip an – Hand drauf.

Wir erzählen dir, …

  • wo ein Bier nur 2 Euro kostet
  • was du nach einer Partynacht in Lissabon essen musst
  • in welcher Stadt Architekturbegeisterte voll auf ihre Kosten kommen
  • welche Alternativen einer Eiswaffel in Prag auf dich warten

Warschau, Polen

Schon für weniger als 100 Euro erreichst du Warschau mit dem Flugzeug. Verfügst du neben einer ordentlichen Portion Geduld auch über das nötige Sitzfleisch, reichen zum Teil sogar schon 20 Euro, um mit dem Bus in die polnische Hauptstadt zu kommen. Das bei der Anreise gesparte Geld verprasst du anschließend in der wunderschönen Altstadt der polnischen Metropole. Die wurde aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges nahezu komplett neu wiederaufgebaut. Für rund zwei Euro bekommst du hier ein kühles Blondes, ein Drei-Gänge-Menü für zwei inklusive einer Flasche Wein ist schon für unter 40 Euro drin.

Solltest du nicht verpassen: Sowohl tagsüber als auch in den Abendstunden ist der Schlossplatz (Plac Zamkovy) zwischen dem Warschauer Königsschloss und der Altstadt einen Besuch wert. Nicht nur zahlreiche Cafés und Restaurants, sondern auch die Straßenkünstler locken Touristen und Einheimische gleichermaßen an.

Bye bye #Warsaw! 🇵🇱 #Poland #WarsawCastle #WarsawCastleSquare

A photo posted by Anastasia Melet (@ana.melet) on

Lissabon, Portugal

Die Fahrt mit dem Bus an die portugiesische Westküste würden wir dir eher nicht raten: Zu lang und viel zu unbequem. Dank „Ryanair“ und Co. stellt mittlerweile aber auch die Flugreise in Europas San Francisco keinen finanziellen Kraftakt mehr dar. Lissabon erkundest du am besten zu Fuß oder mit der historischen Straßenbahn, die dich bis über die Dächer der Stadt bringt. Von dort hast du einen atemberaubenden Blick auf die vibrierende Metropole am Tejo.

Solltest du nicht verpassen: Kulinarisch sind Lissabon und Portugal eine Wucht. Nach einer kräftezehrenden Partynacht im Bairro Alto empfehlen wir dir zum Beispiel die portugiesische Spezialität Francesinha: Ein Sandwich-Traum aus Rindfleisch, Schinken und geschmolzenem Käse, der in einer dicken Soße aus Tomaten, Bier und Senf schwimmt. Bekannt ist Lissabon vor allem für seine Blätterteig-Törtchen Pastéis de Belém. Diese solltest du unbedingt in rauen Mengen an ihrem Geburtsort in der Rua Belém kosten.

Budapest, Ungarn

Ein absoluter Hotspot für Architekturenthusiasten ist Ungarns Hauptstadt Budapest. Der Mix aus neoklassischer, barocker und Jugendstil-Architektur macht die Metropole zu einer der schönsten in ganz Europa. Solange du nicht auf eine Unterkunft an der Donau aus bist und die ausgetretenen Touristenpfade verlässt, kommst du günstig in einem der Hostels der Stadt unter.

Solltest du nicht verpassen: Wer Budapest bereist, sollte unbedingt auch eins der Thermalbäder besuchen, für die die Stadt berühmt ist. Planschen kannst du auch hier zum kleinen Preis, wenn du dich nicht ausschließlich an den bekanntesten Bädern orientierst.

WELCOME TO THE OLDEST BATHS IN EUROPE | BUDAPEST, HUNGARY #theadventurecollective #budapest #szechenyithermalbaths

A photo posted by Enjoi-yoself (@taryn_da_barbarian) on

Prag, Tschechien

Last but not least lohnt sich natürlich auch in diesem Jahr ein Ausflug nach Prag. Auch wenn die Preise in der Hauptstadt der Tschechischen Republik langsam steigen, lässt sich hier noch immer ein recht günstiger Urlaub vorbringen – vor allem in den Wintermonaten. Sehenswürdigkeiten erkundest du ohne größere Ausgaben und satt wirst du auch leicht werden.

Solltest du nicht verpassen: Bei den kulinarischen Genüssen machte die Stadt an der Moldau jüngst mit einer neuen Spezialität Schlagzeilen. Anstatt in einer pappigen Waffel wird Eis hier zuweilen in einem Donut serviert. Wie geil ist das denn, bitte?

Klicken zum Weiterlesen
07 2016 The Red Bulletin

Nächste Story