Range Rover Evoque Convertible

Land Rover präsentiert das erste SUV-Cabrio der Welt

Foto: Facebook/landrover.de

In jeder Hinsicht frei sein: Mit dem Range Rover Evoque Cabriolet hat Land Rover das erste in Serie produzierte SUV-Cabrio der Welt an den Start gebracht.

Zugegeben: Für strahlenden Sonnenschein und pralle Sommer sind die Britischen Inseln nun wirklich nicht bekannt. Für Land Rover ist das aber ganz offensichtlich kein Hindernis, um eine Schönwetter-Alternative in seinen SUV-Fuhrpark zu integrieren, die auch im Gelände eine gute Figur macht. Mit dem Range Rover Evoque Cabriolet öffnet Land Rover nicht nur das Dach seines erfolgreichen Modells, sondern gleichzeitig auch ein ganz neues Kapitel im Bereich der Geländewagen.

Das SUV-Cabrio vereint die Vorzüge der beiden Fahrzeugklassen miteinander und eignet sich für Ausfahrten im Sommer und im Winter gleichermaßen: Während in einem gewöhnlichen Oben-ohne-Auto in aller Regel nur Fahrer und Beifahrer Platz finden, passen in das Evoque Cabriolet bis zu vier Passagiere. Und die profitieren in dem 4,37 Meter langen Dreitürer von ordentlich Beinfreiheit. Damit eignet sich das neue Freiluft-Modell hervorragend für einen Ausflug mit den Kumpels zum Strand – inklusive ordentlicher Verpflegung, die in dem für ein Cabrio recht großzügigen Kofferraum untergebracht werden kann.

© YouTube//Land Rover

Transformation in 18 bis 21 Sekunden

Wird es aufgrund eines Wetterumschwungs dann doch einmal ungemütlich, lässt sich das SUV-Cabrio im Handumdrehen schließen: Gerade einmal 21 Sekunden sind bei einer maximalen Geschwindigkeit von 48 Kilometern pro Stunde notwendig, um das Unwetter auszusperren. Gewinnt dann die Sonne wieder die Oberhand, ist das flache Stoffverdeck in nur 18 Sekunden wieder geöffnet. Ein kurzer Ampelstopp sollte in aller Regel also ausreichen, um die Transformation abzuschließen.

Bordcomputer am Puls der Zeit

Dabei macht das SUV-Cabrio nicht nur von außen Spaß, sondern überzeugt auch im Innenraum: Erstmals lässt sich mit dem sogenannten „InControl“-Infotainmentsystem jetzt auch der neue Bordcomputer bei einem Land Rover dazubuchen. Auf einem 10,2 Zoll großen Bildschirm in der Mittelkonsole kannst du darüber die Musik aufreißen, die Temperatur im Innenraum regulieren, nach dem richtigen Weg suchen und wichtige Informationen zu deiner Reise inklusive der Wetterdaten einsehen.

Darüber hinaus stehen mit weiteren Displays, einem Abstandsradar mit Stauassistent und Notbremse sowie einem Einpark-Roboter weitere Extras zur Auswahl. Damit ist das Fahrzeug, das ab einem Preis von 51.200 Euro in der Diesel-Variante zu haben ist, eine interessante Alternative zu herkömmlichen Cabrios, und eignet sich hervorragend für einen Ausflug ins Gelände.

Klicken zum Weiterlesen
06 2016 The Red Bulletin

Nächste Story