Estrella Navarro: Tipps zum Stress Abbauen

Richtig durchatmen: Tipps zur Entspannung von Estrella Navarro

Text: Alejandro Serrano
Foto: Miko Lim

Als Freediving-Champion kann Estrella Navarro ihre Luft minutenlang anhalten. Dir verrät die Mexikanerin Tipps zur richtigen Atmung, mit der sich auch dein Stresslevel schnell reduzieren lässt.

Als erfolgreicher Apnoetaucher muss man sowohl seinen Körper als auch seinen Geist völlig entspannen können. Da dies auch im Alltag zweifellos hilfreich ist, baten wir die Ausnahme-Athletin Estrella Navarro um ein paar Tipps zur richtigen Atmung und somit zum Relaxen.

„Die Atmung ist das entscheidende Bindeglied zwischen Körper und deinen Emotionen“, sagt die Mexikanerin. „Über die Atmung gelingt es mir, Spannung und Entspannung von Körper und Geist zu kontrollieren.“ Klingt gut. Noch besser klingt es aber, dass man das lernen kann.

Hier sind 5 Tipps für bessere Atmung und mehr Entspannung:

Klicken zum Weiterlesen

Nimm dir Zeit und bleib im Rhythmus

“Ich atme mit Unterstützung der Muskeln meines Zwerchfells. Wenn ich einatme, strecke ich den Bauch heraus, sodass die Luft bis in die hintersten Winkel meiner Lungen strömen und mich so mit mehr Sauerstoff versorgen kann. Ein- und Ausatmen soll dabei immer langsam und kontrolliert ablaufen, so als ob du dich kurz vor dem Einschlafen befindest.“

2 Sorge dafür, dass du so viel Luft wie möglich bekommst

“Es geht darum, dein Gehirn mit mehr Sauerstoff zu versorgen. Also blase ich zuerst den unteren Teil meiner Lungen auf, dann den mittleren und schließlich pumpe ich etwas mehr Luft in den Brustteil.“

El mar y el cielo color plata ) Gracias @liabarrettphoto por esta imagen ))

A post shared by Estrella Navarro Holm (@estrellanavarroholm) on

Mach Druck beim Ausatmen

„Wenn ich ausatme, übe ich Druck auf die Lippen aus. Das sorgt dafür, dass die Bronchien offen bleiben und mehr Luft in die Lungen strömen kann.“

4 Konzentriere dich aufs Wesentliche

„Während ich atme, checke ich meinen Körper. Wo ich Spannung verspüre, versuche ich die Muskeln zu entspannen. Um in einen Zustand von körperlicher und geistiger Erholung zu gelangen, konzentriere ich mich zum Beispiel einzig und allein auf meine Atmung.“

#UndertheSea @EspirituSantoesPartedeTi Gracias @LeonardoGonzalezSalazar por la foto :)

A post shared by Estrella Navarro Holm (@estrellanavarroholm) on

5 Zähme deinen Geist

“Ich schließe meine Augen und versuche an nichts zu denken. Das Einzige, das mir durch den Kopf geht, sind manchmal die Schritte meines Tauchgangs. Im Moment des Atmens stelle ich mir vor, wie ich untertauche und mich zu bewegen beginne. Ich stelle mir vor, wie ich den Druckausgleich vornehme. Ich stelle mir meinen Abstieg und ‚den freien Fall‘ vor. Ich stelle mir vor, wie ich das Seil wieder ergreife und wie ich schließlich auftauche.“

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story