Tipps für eine billige Weltreise

So reist du mit wenig Geld um die ganze Welt

Foto: Unsplash/Atlas Green

Ein Brite hat im Alter von 24 Jahren bereits die ganze Welt bereist – zum Schnäppchenpreis! Mit diesen 6 Tipps schaffst du das auch.

James Asquith darf sich damit rühmen, im Guinness Buch der Rekorde zu stehen. Er hat als jüngster Reisender jedes souveräne Land der Welt besucht. Fünf Jahre brauchte er, um 196 Länder zu erkunden. Dass so ein Trip ordentlich ins Geld geht, ist keine Frage.

Doch der heute 28-Jährige würde jetzt nicht für die Deutsche Bank in London arbeiten, wenn er sich nicht mit dem effizienten Verwalten eines Budgets auskennen würde.

Dem Reiseportal „Lonely Planet“ hat James seine sechs besten Tipps verraten, wie du auf langen Reisen ordentlich Geld sparen kannst.

© Youtube // James Asquith

Klicken zum Weiterlesen

1 Sei flexibel bei Zeit und Ziel!

Benutze Vergleichsseiten für Flugtickets. Diese eignen sich perfekt, wenn du einen Langstreckentrip planst und flexibel bist, was deine Zielorte angeht. Am meisten sparst du, wenn du weit abseits der Hauptreisezeiten unterwegs bist. Reise nie freitags oder sonntags! Halte immer die Augen nach frühen Spar-Angeboten offen. Sie sind selten, aber es gibt sie!

Wow that hair! #australia #uluru #ayersrock #outback #northernterritory #redcentre #downunder #aus 🇦🇺

A post shared by James Asquith (@jamesasquithtravel) on

2 Reise über Land!

Hast du deinen größten einmaligen Kostenpunkt gebucht, zumeist einen Rückflug, versuche anschließend, so viel wie möglich über Land zu reisen. Langstreckenbus-Terminals liegen meist sehr zentral. Zudem kostet eine Busreise nur den Bruchteil eines Fluges. Gerade in Südamerika reist du so unglaublich effizient. Außerdem siehst du aus dem Fenster eines Busses wesentlich mehr vom Land.

3 Recherchiere!

Du erfährst schon vor deiner Ankunft einiges über dein Ziel. Du weißt, was ein Taxi zu deinem Hostel kosten sollte und ob es dir Transportkosten spart, wenn du gleich ein etwas teureres Zimmer in der Altstadt, dem Mittelpunkt deines Trips, buchst.

Viele Museen und Galerien haben bestimmte Tage in der Woche, an denen der Eintritt frei ist. Schau nach, in welchen Bars und Restaurants es die besten Happy Hours gibt. Es ist egal, ob du um 17 oder um 19 Uhr isst, wenn es nur die Hälfte kostet. Wer flexibel ist, erwischt das beste Angebot.

4 Sei abenteuerlustig!

Iss regional und Streetfood. So lernst du stets unbekannte Köstlichkeiten kennen. Gerade in Asien ist Streetfood nicht nur wesentlich preiswerter, sondern macht auch den besten Restaurants Konkurrenz. Steht dir in einem Hostel eine Küche zur Verfügung, kaufe mit einer Gruppe auf dem Markt ein und kocht zusammen. Du lernst neue Leute kennen, es macht Spaß – und spart Kohle.

5 Nimm an kostenlosen Touren teil!

Die meisten Städte organisieren Gratistouren, bei denen du nur ein Trinkgeld an den Guide zahlst. Sei dabei aber nicht knauserig, es ist deren einziges Einkommen. Findest du keine Tour, plane deine Trips selbst. In den meisten Metropolen liegen die Sehenswürdigkeiten nah beieinander. Es ist ein fantastischer Weg, neue Orte zu entdecken und über versteckte Juwelen zu stolpern. Außerdem tut dir bei deiner ganzen Futterei ein bisschen Bewegung gut.

What a beautiful city! #moscow #stbasilscathedral #redsquare #kremlin #russia #instatravel ❄️🇷🇺

A post shared by James Asquith (@jamesasquithtravel) on

6 Verdiene Geld oder spare zumindest!

Viele Menschen, die hinter der Hotelrezeption oder Hostelbar stehen, sind selbst Backpacker. Bleibst du irgendwo länger, lohnt es sich, nach einem Nebenerwerb Ausschau zu halten. Vielleicht erhältst du dafür Essen, Getränke oder sogar eine Unterkunft und Taschengeld. Zudem lernst du viele neue Leute kennen.

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story