Tipps für die richtige Ernährung nach dem Workout

Ernährung nach dem Training:
Diese 5 Dinge solltest du (nicht) zu dir nehmen

Foto: Getty Images

Wer stundenlang schwitzt, um beim Sport voranzukommen, sollte nach dem Training zu den richtigen Lebensmitteln greifen – und falsche meiden. 

Ist der Schweinehund überwunden und die intensive Sporteinheit absolviert, soll die Mühe nicht vergebens gewesen sein. Mit den richtigen Snacks nach dem Training erhöhst du die Chance auf sichtbare Erfolge. Hältst du dich an folgende fünf Tipps, steht dem Erfolg fast nichts mehr im Wege!

Fitness Festival Vienna: Wenn Workout auf Clubbing trifft

"Fitness hat noch nie so viel Spaß gemacht." Das verspricht Pedram Parsaian, Mastermind hinter dem Fitness Festival Vienna. Was es damit auf sich hat und wieso größer Denken nie verkehrt ist, verrät der Wiener im Interview.

Klicken zum Weiterlesen

Nimm Eiweiß in Maßen auf

Eiweiß ist wichtig, da es dir unter anderem die Bausteine deiner Muskeln liefert. Doch mit der Aufnahme kann man es schnell übertreiben. Die optimale Verzehrmenge nach dem Training variiert von Person zu Person und ist auch von der Qualität der Proteinquelle abhängig. Nimmst du etwa 30 Gramm pro Mahlzeit zu dir, liegst du im grünen Bereich. Den randvoll mit Buttermilch gefüllten Eimer kannst du also getrost in Gläschen abfüllen. 

Lass den Alkohol weg

Möchtest du deiner Regeneration keine Steine in den Weg legen, solltest du auf Alkohol nach dem Training verzichten. Greife lieber zu alkoholfreiem Bier und füge eine Prise Salz hinzu. Das Ergebnis ist ein isotonisches Getränk der Extraklasse.

Halte die Portionsgrößen überschaubar

Wer Sport treibt, kann essen, was er will? Schön wär’s. In einer ungezügelten Völlerei sollte deine Mahlzeit nach dem Workout auf keinen Fall enden. Aktuelle Studien verdeutlichen, dass beim Gewichtsmanagement die Ernährung eine deutlich größere Rolle spielt, als Sport. Achte also darauf, dass nach deinem Training die Augen nicht größer sind als der Magen.

Kohlenhydrate sind nach dem Training Pflicht

Sind deine Kohlenhydratspeicher nach dem Training nahezu entleert, fordern deine Muskeln Nachschub. Isst du jetzt Pasta, Reis und Co., werden die körpereigenen Kohlenhydratdepots reichhaltiger gefüllt als zuvor. So bist du bereit für die nächste sportliche Belastung.  

Trinke ausreichend Wasser

Bereits ein Flüssigkeitsverlust von etwa zwei Prozent führt zu einem spürbaren Leistungsabfall von bis zu 20 Prozent deines eigentlichen Potenzials. Vergiss also nicht, vor und während des Trainings ausreichend zu trinken. Und zwar bevor du Durst bekommst. Machst du länger als eine halbe Stunde Sport, solltest du alle 15 bis 30 Minuten ein paar kräftige Schlucke Wasser oder Apfelschorle zu dir nehmen.

Auch nach dem Training ist die Flüssigkeitszufuhr wichtig. Die Grammzahl, die du nach dem Sport leichter bist, entspricht der Flüssigkeit, die du während der körperlichen Aktivität verloren hast. Gleiche diesen Schwund nun wieder aus. 

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story