Die besten Chronographen 2016

Chronographen Cuvée 2016 - Teil 3

Text: Gisbert L. Brunner

Die ultimative Übersicht über die Uhren-Highlights des Jahres. 3. Teil: 8 Modelle, die mehr als Chronographen sind.
Gisbert L. Brunner

Gisbert L. Brunner schreibt seit 1981 über Armbanduhren. Von ihm stammen mehr als 20 Bücher zu diesem Thema.

Chronograph ist heutzutage keineswegs gleich Chronograph. Es lebe der kleine, mitunter jedoch entscheidende Unterschied. Die Steuerung der drei Funktionen Start, Stopp und Nullstellung kann - wie in guten alten Zeiten - einem Schaltrad oder – moderner - einer Kulisse obliegen.

Drei unterschiedliche Möglichkeiten gibt es zum Verbinden des Chronographen mit dem Uhrwerk: horizontale Räderkupplung, vertikale Reibungskupplung oder Schwingtrieb. Des Weiteren gibt es Chronographen mit integriert konstruierten oder modular zusammengefügten Kalibern. Schließlich besteht Wahlmöglichkeit zwischen Manufakturwerken und Zugekauftem (Etablissage) beispielsweise von Eta oder Sellita.

Nachfolgend habe ich 30 ausschließlich mechanische Chronographen des Jahres 2016, welche das breite Spektrum dieser Spezies Armbanduhr in beeindruckender Weise repräsentieren. Es sollte, meine ich, für jeden technischen oder ästhetischen Anspruch etwas dabei sein. 

Chronographen und mehr
A. Lange & Söhne „Datograph Perpetual Tourbillon“

A. Lange & Söhne „Datograph Perpetual Tourbillon“

  • Uhrwerk: Kaliber L952.2, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Schaltradsteuerung, Räderkupplung, springender 30-Minuten-Zähler, Flyback-Funktion, ewiger Kalender, Großdatum, Tag-/Nacht- und Mondphasenindikation, rückwärtiges Minutentourbillon 
  • Aufzug: manuell
  • Unruhfrequenz: 2,5 Hertz
  • Gehäuse: Platin 
  • Durchmesser: 41,5 Millimeter
  • Wasserdichte: drei bar
  • Limitierung: 100 Exemplare
  • Preis: 295.000 Euro

Kommentar: Hoch Kompliziertes aus Glashütte in feinster handwerklicher Ausführung

Chopard “L.U.C. Perpetual Chrono Fairmined”

Chopard “L.U.C. Perpetual Chrono Fairmined”

  • Uhrwerk: Kaliber 03.10-L (Basis L.U.C 03.03-L), Manufaktur, integrierte Konstruktion, Schaltrad, Vertikalkupplung, 30-Minuten-Zähler, ewiger Kalender, Großdatum, Schaltjahres- und 24-Stunden-Indikation, orbitale Mondphasenanzeige (Fehler: ein Tag in 122 Jahren)
  • Aufzug: automatisch 
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Weißgold fairmined
  • Durchmesser: 45 Millimeter
  • Wasserdichte: drei bar
  • Limitierung: 20 Exemplare
  • Preis: 83.500 Euro

Kommentar: Das Gehäuse dieses Edel-Stoppers mit ewigem Kalender besteht aus fair gewonnenem Gold 

Omega „Speedmaster Mondphase”

Omega „Speedmaster Mondphase”

  • Uhrwerk: Kaliber 9904, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Schaltradsteuerung, Vertikalkupplung, konzentrisch angeordnete 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler, Mondphasenanzeige, Co-Axial-Silizium-Ankerhemmung, Siliziumspirale  
  • Aufzug: automatisch
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Edelstahl, Glasrand mit kratzfestem Keramik-Inlay
  • Durchmesser: 44,25 Millimeter
  • Wasserdichte: zehn bar
  • Limitierung: keine
  • Preis: 9.300 Euro

Kommentar: Moderne Version der Monduhr mit realistisch dargestellter Mondscheibe, amagnetisch bis 15.000 Gauss

Parmigiani „Tonda Chronor Anniversaire“

Parmigiani „Tonda Chronor Anniversaire“

  • Uhrwerk: Kaliber PF 361, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Schaltradsteuerung, Vertikalkupplung, 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler, Schleppzeiger-Funktion, Großdatum, Platine, Brücken und Kloben aus massivem Rotgold
  • Aufzug: manuell
  • Unruhfrequenz: fünf Hertz
  • Gehäuse: Roségold
  • Durchmesser: 42 Millimeter
  • Wasserdichte: drei bar
  • Limitierung: 25 Exemplare
  • Preis: 128.600 Euro

Kommentar: Zum 20. Markenjubiläum das erste hauseigene Chronographenkaliber

Klicken zum Weiterlesen
Patek Philippe „Referenz 5930G Weltzeit Chronograph“

Patek Philippe „Referenz 5930G Weltzeit Chronograph“

  • Uhrwerk: Kaliber CH 28-520 HU, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Schaltradsteuerung, Vertikalkupplung, 30-Minuten-Zähler, Siliziumspirale, Weltzeit-Indikation  
  • Aufzug: automatisch
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Weißgold
  • Durchmesser: 39,5 Millimeter
  • Wasserdichte: drei bar
  • Limitierung: keine
  • Preis: 66.316 Euro

Kommentar: Im Hause Patek Philippe der erste Chronograph mit Weltzeit-Indikation seit einem Unikat in den 1930er Jahren 

Sinn „910 Jubiläum“

Sinn „910 Jubiläum“

  • Uhrwerk: von La Joux-Perret modifiziertes Kaliber Eta 7750, integrierte Konstruktion, Schaltradsteuerung, Schwingtrieb, 30-Minuten-Zähler, Schleppzeiger-Mechanismus mit Schaltrad
  • Aufzug: automatisch
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Edelstahl
  • Durchmesser: 41,5 Millimeter
  • Wasserdichte: zehn bar
  • Limitierung: 300 Exemplare
  • Preis: 5.500 Euro

Kommentar: Limitierter Chronograph-Rattrapante zum 55. Firmenjubiläum, wird mit zusätzlichem Gliederband geliefert

TAG Heuer „Carrera 02T Tourbillon C.O.S.C Black Titanium”

TAG Heuer „Carrera 02T Tourbillon C.O.S.C Black Titanium”

  • Uhrwerk: Kaliber Heuer  02T, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Schaltradsteuerung, Vertikalkupplung, 30-Minuten-Zähler, Minutentourbillon mit Karbon-Drehgestell, COSC chronometerzertifiziert
  • Aufzug: automatisch
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Titan mit schwarzer Titankarbidbeschichtung
  • Durchmesser: 45 Millimeter
  • Wasserdichte: zehn bar
  • Limitierung: unlimitiert
  • Preis: 14.300 Euro

Kommentar: Der unschlagbar preisgünstige Manufaktur-Chronograph mit Tourbillon. Die limitierte „Black Phantom“-Version ist bereits ausverkauft. 

Ulysse Nardin „Marine Chronograph Annual Calendar Manufacture”

Ulysse Nardin „Marine Chronograph Annual Calendar Manufacture”

  • Uhrwerk: Kaliber 153, integrierte Konstruktion, Manufaktur, Kulissenschaltung, Räderkupplung, 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler, Jahreskalender, Hemmung mit  Siliziumkomponenten
  • Aufzug: automatisch
  • Unruhfrequenz: vier Hertz
  • Gehäuse: Edelstahl
  • Durchmesser: 43 Millimeter
  • Wasserdichte: zehn bar
  • Limitierung: keine
  • Preis: 11.900 Euro

Kommentar: Manufaktur-Chronograph, dessen Kalendarium nur jeweils Ende Februar einer manuellen Korrektur bedarf

Klicken zum Weiterlesen
09 2016 The Red Bulletin

Nächste Story