Girard Perregaux Laureato

Girard-Perregaux erweitert die sportlich-luxuriöse „Laureato“-Kollektion

Text: Gisbert L. Brunner
Fotos: Gisbert L. Brunner und Girard-Perregaux

Nicht nur für Laureaten: Männlich markant sind die 42 Millimeter große „Laureato“ Automatik und das „Laureato“ Tourbillon mit 45 Millimeter Durchmesser
Gisbert L. Brunner

Gisbert L. Brunner berichtet seit 1981 über Uhren und Zeitmessung. Den SIHH besucht er seit 1992.

Der Name dieser Armbanduhr kommt nicht von ungefähr: „Laureato“ geht zurück auf den italienischen Girard-Perregaux-Importeur und den italienischen Titel von Mike Nichols’ Film „The Grauduate“.

Als das Modell 1975 auf den Markt gelangte, entwickelte es sich jenseits des Brenners spontan zu dem Geschenk für Laureaten aller Art. 1984 stand die erste optische Überarbeitung an. Hinzu gesellten sich allerlei komplizierte Uhrwerke mit astronomischen Anzeigen.

Auf die zweite gestalterische Fortentwicklung im Jahre 1995 folgte 2005 die dritte Stufe der Evolution. Die bemerkenswerten optischen Unterschiede, beispielsweise sanftere Linien zu den Anfängen kommen bis in die Gegenwart zum Tragen. Sie finden sich also auch in den allerneuesten Repräsentanten der 42 Jahre alten Uhrenlinie.

Selbige zeigt Girard-Perregaux während des Genfer Uhrensalons 2017. Aktuell können Fans der Traditionsmanufaktur und ihres sportiv-luxuriösen Klassikers wählen zwischen fünf verschiedenen Gehäusegrößen, erhältlich in Edelstahl, Gold oder Bicolor mit Quarz- oder Automatikwerken.

Klicken zum Weiterlesen
Laureato 42 mm
Girard Perregaux Laureato

Schlicht und männlich präsentiert sich die „Laureato 42 mm“. Die 10,88 Millimeter hoch bauende Schale gibt es Edelstahl oder einer Kombination aus Titan und 18-karätigem Roségold. Durch den Sichtboden der bis zehn bar wasserdichten Schale zeigt sich die Manufaktur-Automatik GP01800-0008.

Das Uhrwerk mit vier Hertz Unruhfrequenz, 54 Stunden Gangautonomie und Fensterdatum baut bei einem Durchmesser von 30 Millimetern lediglich 3,97 Millimeter hoch. Die Uhrmacher fügen es aus 191 Komponenten zusammen. Dazu gehören 28 funktionale Steine. Wer kein Metallband mag, bekommt die „Laureato“ auch mit Lederband. 

Girard Perregaux Laureato

Preise: ab 10.300 Euro (Stahl mit Lederband)

Girard-Perregaux Laureato
Klicken zum Weiterlesen
Laureato Tourbillon
Girard Perregaux Laureato Tourbillon

Wenn es komplizierter sein soll, bietet sich das „Laureato Tourbillon“ an. In diesem Fall birgt die 45-Millimeter-Schale das Automatikkaliber GP09510. Passend zum Gehäusematerial ist der 36.6 Millimeter große und 6,06 Millimeter hohe Drehgang-Mikrokosmos mit Selbstaufzug durch massivgoldenen Mikrorotor in zwei Versionen erhältlich: Mit massiv rot- oder weißgoldener Tourbillonbrücke.

Die Unruh im Drehgestell oszilliert mit drei Hertz. Und das nach Vollaufzug 49 Stunden lang. Jedes der Uhrwerke besteht aus 261 Komponenten. Am Handgelenk tragen die Titan-Gehäuse mit rot- oder weißgoldenen Elementen 11,96 Millimeter auf. Für gleichermaßen komfortablen wie sicheren Halt am Handgelenk sorgen Krokobänder mit Faltschließe.

Girard Perregaux Laureato Tourbillon

Preise Laureato Tourbillon: 

Titan/Roségold 94.600 Euro 
Titan/Weißgold 99.200 Euro

Klicken zum Weiterlesen
01 2017 The Red Bulletin

Nächste Story