Hublot-Kooperation mit AK-Skier

Hublot und AK-Ski: Zeit im Zeichen des Wintersports
 

Text: Gisbert L. Brunner
Fotos: Gisbert L. Brunner und Hublot
 

Zwei Mal 50 Exemplare: Hublot Big Bang Sugar Skull Blue Cobalt und Big Bang Sugar Skull Hot Pink zusammen mit den passenden Skiern von AK
Gisbert L. Brunner

Gisbert L. Brunner berichtet seit 1981 über Uhren und Zeitmessung.

Um kreative Kooperationen ist Hublot, egal ob unter der Ägide von Jean-Claude Biver oder Ricardo Guadalupe niemals verlegen. Sei es Ferrari, Fuentes Zigarren oder jetzt AK Ski. Das 1996 von Aldo Kuonen, dem ehemaligen Leiter des Rossignol Racing-Teams, gegründete Familienunternehmen werden möglicherweise nicht sehr viele kennen.

Die Schweizer produzieren Highend-Skier zu erschwinglichen Preisen. Wie bei Exemplaren für den professionellen Ski-Rennsport üblich, handelt es sich um eine Sandwich-Konstruktion mit Holzkern. Gefertigt in kleinen Auflagen. Mittlerweile leiten Sohn Marco und Tochter Francesca Kuonen die Entwicklung und Produktion in Stansstad nahe dem malerischen Bürgenstock-Massiv am Vierwaldstättersee. Für Hublot haben sie zwei Serien von je 50 Paaren aus der Taufe gehoben, die farblich zu zwei neuen Big Bang Sugar Skull Modellen passen.

Klicken zum Weiterlesen

Für Männer hat Hublot die Big Bang Sugar Skull Blue Cobalt mit 44 Millimeter großem, matt schwarzem Keramik-Gehäuse aus der Taufe gehoben. Das durchbrochen gestaltete Zifferblatt zeigt den für diese Uhrenlinie typischen Totenkopf in kobaltblau. Passend zum Zifferblatt sind der Keramik-Glasrand und das mit Kautschuk unterfütterte Kalbsleder-Armband strukturiert. Beim Automatikkaliber, dessen Chronograph einen 30-Minuten-Zähler besitzt, handelt es sich um ein Eta 7753. Jeden dieser Stopper begleitet ein Paar Ski mit logischerweise ebenfalls kobaltblauem Muster.

Preis: 25.900 Euro

Frauen profitieren in diesem Zusammenhang von einer weiteren Kooperation. An der ausdruckstarken Big Bang Sugar Skull Hot Pink wirkt die seit Generationen erfahrene Manufaktur Bischoff in Sankt Gallen mit. Sie zeichnet verantwortlich für die feinen Stickereien auf Seidenorganza. Schichten aus bedruckten Karbonfasern und transparentem Harz überlagern sich zu einer Basis aus Karbongewebe. Durch die Stickerei entsteht eine Illusion von Tiefe. Analog zum Herrenmodell besteht die 41-Millimeter-Schale wiederum aus leichter, kratzfester Keramik. Die Zeit bewahrt ein Automatikkaliber aus dem Hause Eta.

Preis: 20.700 Euro

Francesca Kuonen - AK Skier - Marco Kuonen

Francesca Kuonen - AK Skier - Marco Kuonen

Klicken zum Weiterlesen
12 2016 The Red Bulletin

Nächste Story