Leistbare Uhren

Zeit ist Geld: Günstige Top-Uhren mit Stil

Text: Gisbert L Brunner

Die Swatch Sistem51 Irony und drei weiteren Uhren, die du dir ohne Banküberfall leisten kannst.
Gisbert L. Brunner

Gisbert L. Brunner berichtet seit 1981 über Uhren und Zeitmessung

A LESSON IN PARTS: Swatch Sistem51 Irony

Swatch? Keine allzu große Sache, meinen viele. Aber das Gegenteil ist der Fall: Swatch rettete einst die Schweizer Uhrenindustrie. Wegen der japanischen Quarzuhr-Revolution 1983 (in der Schweiz „Quarzkrise“ genannt) gingen hunderte Hersteller mechanischer Uhren in Konkurs, der Schweizer Weltmarktanteil fiel von 50 auf 15 Prozent.

Rettung kam in Form der ersten Swatch. Sie hatte 51 Bauteile statt der üblichen 91. Das senkte die Produktionskosten um 80 Prozent. Die Swatch aus Kunststoff war kein Luxus-, aber umso mehr ein Mode- und Lifestyle-Artikel. Heute ist Swatch der weltweit größte Uhrenkonzern und Eigentümer von Luxusmarken wie Omega oder Breguet. Was sich nicht verändert hat: Swatch produziert immer noch preiswerte Uhren und hat ein Faible für Revolutionen, was gerade mit der Sistem51 ausgelebt wird.

Klicken zum Weiterlesen
Sistem51 Irony kommt ohne Luxusteile, aber in mehreren schmucken Ausführungen. Das 42-Millimeter-Spritzguss-Edelstahlgehäuse ist luftdicht verschweißt und bis 3 bar wasserdicht. Das Armband-Angebot reicht von Kautschuk (im Bild oben) bis Edelstahl.

© youtube // swatch

Die Sistem51 besteht aus genauso vielen Teilen wie seinerzeit die erste Quarzuhr von Swatch, sie werden aber erstaunlicherweise von nur einer Schraube zusammengehalten. Sistem51 wird von Maschinen gefertigt, das Gehäuse mit Laser verschweißt, das Uhrwerk kann also nicht repariert werden. Einwegartikel? Eher Wegbereiter. 

swatch.com

ZEIT SPAREN
Drei weitere Uhren, die du dir ohne Banküberfall leisten kannst
Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story