Scarlett Johansson: Die vielseitige Schönheit

So vielseitig ist
Scarlett Johansson

Foto: Paramount

Scarlett Johansson kehrt am 30. März in „Ghost in the Shell“ zurück ins Kino. Dieses Mal verkörpert die Schauspielerin einen weiblichen Cyborg - ein weiterer Beweis für ihren Facettenreichtum.

Sie ist schon längst eine der ganz großen Nummern in Hollywood: Scarlett Johansson. Die heute 32-Jährige begeisterte bereits im zarten Alter von 14 Jahren Schauspiellegende Robert Redford in „Der Pferdeflüsterer“ und machte Bill Murray 2003 in „Lost in Translation“ verrückt.

Klicken zum Weiterlesen

Nun erscheint die wandelbare Akteurin als Hybrid aus Mensch und Cyborg auf der Leinwand: Am 30. März startet die Realverfilmung des Manga-Klassikers „Ghost in the Shell“ in den Kinos. Darin kämpft die diesmal schwarzhaarige Johansson alias Major Motoko Kusanagi gegen die gefährlichsten Kriminellen und Extremisten der Zukunft.

© Youtube // ParamountPicturesGER

Auch wenn Johansson die ganz großen Auszeichnungen noch fehlen, gilt sie als eine der wandelbarsten Schauspielerinnen überhaupt. In der Film-Noir-Hommage „The Man Who Wasn´t There“ von den Coen-Brüdern aus dem Jahr 2001 agiert sie als die halbwüchsige Anwaltstochter Birdy, die zwar unschuldig wirkt, es aber faustdick hinter den Ohren hat.

Im Familienfilm „Wir kaufen einen Zoo“ aus dem Jahre 2011 beweist Johansson hingegen, dass sie auch anpacken kann und stapft in ihrer Rolle als burschikose Tierpflegerin in klobigen Schnürstiefeln breitbeinig durch die Gehege.

Behind the scenes

Behind the scenes

Von seichten Komödien wie „Voll gepunktet“ oder „Er steht einfach nicht auf Dich“ über Dramen wie „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ oder „Die Schwester der Königin“ bis hin zu Science-Fiction-Kassenschlagern der Marke „Lucy“ oder Marvels „The Avengers“ hat die New Yorkerin ihr Können gezeigt und sich dabei nie auf ein Genre oder eine bestimmte Rolle festgelegt.

Klicken zum Weiterlesen

Ihre besondere Ausstrahlung ist auch Regie-Altmeister Woody Allen nicht verborgen geblieben, der Johansson kurzerhand zu seiner Muse erklärte und sie gleich in drei Filmen besetzte. Ihre Rollen in „Match Point“, „Scoop – Der Knüller“ und „Vicky Christina Barcelona“ waren durchaus komplexer Natur und die Halbdänin ist nicht nur Allens erste Wahl, weil er sie einst als „sexuell überwältigend“ einstufte. Sie könne dramatische Szenen genauso gut spielen wie einen Witz einstreuen, wenn er gerade angebracht sei.

„In der Minute, in der Scarlett auf dem Set erscheint, steigt die Stromstärke auf 200 Volt“.
Woody Allen

💯 Hi Darlings, How're you? 😉

A post shared by Scarlett Johansson™ (@scarjox) on

Und Johanssons Wandelbarkeit endet nicht am Filmset oder auf der Theaterbühne, auf der sie ebenfalls parliert. Sie ändert auch ihr Äußeres regelmäßig, was ihrer Schönheit jedoch keinen Abbruch tut. Aktuell trägt die Blondine einen edgy Kurzhaarschnitt, den sie im Februar im schwarzen Hosenanzug auf einer Gala in New York präsentierte. 

Sky TG24 on Twitter

Scarlett #Johansson, prima uscita dopo il divorzio al Gala Amfar, evento di beneficenza a New York.: https://t.co/vc0D0Rflex

Die Juroren der Zeitschrift „FHM“ waren bislang gleich zweimal der Ansicht, die Schauspielerin sei die beste Wahl für den Titel der „Sexiest Woman Alive“. Ein Urteil, dem man nur schwer widersprechen kann …

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story