Nike HyperAdapt selbstschnürender Sneaker

Nike bringt den selbstschnürenden Sneaker auf den Markt

Bild: Nike

Sich die Schuhbänder schnüren zu müssen, könnte bald Vergangenheit sein, denn noch im November bringt Nike den HyperAdapt 1.0 auf den Markt. Und der selbstschnürende Sneaker ist weit mehr als nur an Fashion-Gadget.

Fans des Kino-Klassikers „Zurück in die Zukunft“ und Fashion-Geeks, die sich futuristischem Schuhwerk verschrieben haben, sollten sich den 28. November dick in ihrem Kalender anstreichen. An diesem Tag bringt Nike erstmals einen selbstschnürenden Sneaker auf den Markt, wie ihn einst Michael J. Fox alias „Marty McFly“ in der Kult-Trilogie trug.

Nach mehrjähriger Entwicklung erwartet sich der Sportartikelhersteller nicht nur ein nerdiges Mode-Accessoire, sondern nichts weniger als einen Schritt zur Revolution des Sportschuhs:

  • präzise Anpassung
  • perfekter Halt
  • automatische Nachjustierung
  • intelligente, lebendige Schuhe

Tinker Hatfield verfolgt seit Jahren einen Traum: Adaptive Lacing - selbstschnürende Schuhe.

„Innovation bedeutet bei Nike nicht von morgen zu träumen. Es geht darum, den Fortschritt zu beschleunigen“, sagt der Vice President for Design. „Wir können die Bedürfnisse von Athleten vorhersehen, weil wir sie besser kennen als jeder andere. Manchmal kreieren wir eine Realität, bevor andere überhaupt begonnen haben, sie sich vorzustellen.“

Die nächste dieser Realitäten soll der HyperAdapt 1.0 einleiten. „Wenn du hineinschlüpfst, berührt deine Ferse einen Sensor und das System verengt den Schuh automatisch“, erklärt Tiffany Beers, Senior Innovator bei Nike. Sie wurde beauftragt, Hatfields Vision technisch umzusetzen.

© Youtube // WIRED

Gemeinsam mit einem Team von Technikern brütete Beers immer wieder in Brainstormings über das Konzept und testete ihre Theorien. In einer ersten Phase versah man einen Snowboard-Boot mit einem externen Generator.

Das war zwar weit von der Idealvorstellung entfernt, aber immerhin der erste Schritt auf dem Weg zum eigentlichen Ziel: Die Einbettung solcher technischer Komponenten in den stark begrenzten Raum eines Schuhs, ohne dabei Komfort oder Design zu beeinträchtigen.

Der Nike Mag

Der Mag wurde zugunsten der Michael J. Fox Foundation für Parkinson-Forschung versteigert.  

© Nike

Über das Jahr 2013 wurde eine Vielzahl von Systemen und Prototypen ausprobiert, bis man sich letztlich für einen unter dem Fuß platzierten Mechanismus entschied. 2015 sorgte mit dem Mag ein Prototyp für Aufsehen, der auch optisch Marty McFlys Sneakern nachempfunden war.

Der HyperAdapt läutet als alltagstaugliches Schuhwerk nun eine neue Ära ein. Zwei Knöpfe an den Seiten ermöglichen es, den Schuh weiter oder enger zu stellen. „Man kann ihn einrichten, bis er perfekt sitzt“, sagt Hatfield, der das als „wichtigen Schritt sieht, denn Füße unterliegen während eines Wettkampfs einem unglaublichen Stress.“

Athleten, Wettkampf? Ja, für Hatfield ist der HyperAdapt 1.0 keine modische Spielerei, sondern die Zukunft der Sportschuhe. Im Moment wird der Halt noch manuell vom Athleten geregelt. Doch bald soll das automatisch geschehen und eine fast symbiotische Beziehung zwischen Fuß und Schuh entstehen.

„Wäre es nicht großartig, wenn ein Schuh in Zukunft spüren könnte, dass er weiter oder enger gestellt werden muss? Das streben wir an. In Zukunft wird das Produkt lebendig sein“, verspricht Hatfield und erwartet sich dadurch weniger Ablenkung und mehr Performance für Sportler.

Dass der HyperAdapt nur die erste Generation von selbstschnürendem Schuhwerk sein soll, beweist schon der Zusatz 1.0. Während der Mag nicht in den freien Verkauf kam, darf man sich auf das Erscheinen des HyperAdapt 1.0 am 28. November freuen. Dann soll der Tech-Treter in ausgewählten US-Stores erhältlich sein. Und die Zukunft unserer Füße verändern.

Klicken zum Weiterlesen
09 2016 THE RED BULLETIN INNOVATOR

Nächste Story