Die besten Clubs der Welt: Drama Park Lane Club London

Woran erkennt man einen Spitzenclub?

Text: Florian Obkircher
Fotos: Alex de Mora

Sei Moon, Mitbetreiber des Nobelschuppens Drama Park Lane in London, verrät es. Er muss es wissen. Schließlich schlagen sich in seinem Club Promis wie ­Leonardo DiCaprio, Usain Bolt und Rihanna die Nächte um die Ohren.
Club: Drama Park Lane, London
Drama Park Lane

35 Hertford St,
Mayfair,
London, UK
dramaparklane.com

1. Bekanntheitsgrad

„Worin sich ein guter von einem wirklich guten Club unterscheidet: Der gute Club findet dich – durch riesige Reklametafeln und Werbung –, den wirklich guten musst du finden. 

Der Grund: Hohe Sichtbarkeit zieht nicht unbedingt das beste ­Publikum an. Und gute Gesellschaft ist die Voraussetzung einer gelungenen Nacht. Am Eintritt von Drama Park Lane gibt’s kein Neonschild, im ­Gegenteil, in den Club gelangst du nur über den Betoneingang in der Tiefgarage des Hilton Hotels.

Diese äußerliche ­Zurückhaltung haben wir uns vom Studio 54 abgeschaut. Die verfolgten anfangs genau diese Politik: ‚Wenn du uns nicht kennst, kein Problem!‘“

Klicken zum Weiterlesen

2. DJ-Line-up

„Star-DJs buchen kann jeder. Vor allem Großclubs mit tausenden Besuchern. Aber einen Spitzenclub erkennst du, wenn du die Popularität seiner DJs im Verhältnis zu seiner Kapazität betrachtest.

Bei uns legen Hochkaräter wie Guy Gerber und Major Lazer (deren Song ‚Lean On‘ ist mit 900 Millionen Aufrufen der am zweithäufigsten gestreamte Spotify-Song; Anm.) regelmäßig auf – vor 300 Tänzern. Daran erkennst du, dass Künstler ihre Gigs im jeweiligen Club genießen. ­Major-Lazer-Chef Diplo war ­zuletzt von den Shows unserer Tänzerinnen so angetan, dass er sie filmte und via Snapchat mit der Welt teilte.“ 

DJ Hennie V

DJ Hennie V gilt in seiner Heimat Toronto als „President of Nightlife“. Zu seinen Fans zählen Lady Gaga und Kid Rock.

3. Anlage

„Lass dich nicht von der Größe der Boxentürme beeindrucken. Eine gute Anlage musst du nicht sehen, du musst sie ­spüren. Mach den Test am Dance­floor: Wie fühlt sich der Klang an? Zischt’s? Musst du deinem Partner beim Tanzen ins Ohr brüllen? Beides Indikatoren für miesen Sound.

Als wir unsere Anlage einbauten, war uns wichtig, dass du, egal wo du im Club stehst, die gleiche kräftige Klangqualität hast. Schau dir auch die Marke des Soundsystems an: Wenn ein Club über eine ‚Funktion-One‘ verfügt, quasi den Ferrari unter den Anlagen, kann fast nichts schiefgehen.“

Club: Drama Park Lane, London

Die DJ-Kanzel wird regelmäßig von Promis geentert: Usain Bolt spielte hier schon einmal seine Hip-Hop-Tracks.

4. Über­raschungseffekt

„Du arbeitest hart, fünf Tage pro Woche steckst du in ­deinem Hamsterrad fest. Was willst du am Wochenende? Ausbrechen, du willst überrascht werden. Und genau das sollte dir ein Spitzenclub bieten.

Bei uns passiert es ­regelmäßig, dass sich Promis wie Idris Elba das Mikrofon schnappen und rappen. Dass Rita Ora am DJ-Pult tanzt. Dass Usain Bolt sich spontan entscheidet, die DJ-Kanzel zu stürmen und Hip-Hop-Hits aufzulegen. Warum sie das tun? Nicht, weil sie vertraglich dazu verpflichtet sind. Sondern weil sie bei uns als Gäste – genauso wie alle anderen – diesen ‚Alles ist möglich‘-Moment der Party genießen.“

back room

Stars wie Drake mieten den vergoldeten Hinterraum des Clubs für ihre Entourage. Der Preis: 25.000 Pfund pro Nacht

5. Schlange

„Niemand verbringt die Nacht gern auf der Straße anstatt am Dancefloor. Trotzdem: Meide Clubs, vor denen es keine Schlange gibt. Du würdest ja auch in keinem Restaurant speisen wollen, in dem nur ein Tisch besetzt ist, oder?

Kurz: Der Andrang auf einen Club spiegelt meist dessen Qualität wider. Wenn du beim Drama Park Lane reinkommen willst, empfehle ich dir, schon um 22.30 Uhr aufzutauchen – eine halbe Stunde vor Einlass –, denn ab 23 Uhr stehen dann 150 Leute an.

Zur Kleider­ordnung: Smart Casual, coole Turnschuhe willkommen.“

Club: Drama Park Lane, London

Tanzstunden im Party-Paradies? Von 23 bis 4 Uhr, jeden Donnerstag bis Sonntag

6. Location

„Im schnelllebigen Club­geschäft ist es oft nicht möglich, aus der Geschichte eines Ladens auf dessen Qualität und Ausrichtung zu schließen – auch unseren Club gibt’s erst seit anderthalb Jahren. Was also tun als Müßiggänger? Schau dir die Lage des Clubs an. Denn meist ist der Club ein Abbild seines Viertels.

Am Beispiel DPL heißt das: Unser Club ist der einzige auf der Park Lane – der teuersten Straße am ‚Monopoly‘-Spielbrett. Direkt am Hyde Park, im Keller des Hilton Hotels. Mehr brauchst du über die ­Exklusivität von DPL eigentlich gar nicht zu sagen.“

Drama Park Lane Club London

Heiße Tänzerinnen, hohe Promi-Dichte, harte Hip-Hop-Beats: Das Erfolgsrezept des Londoner Clubs Drama Park Lane

7. Interieur

„Egal ob blanker Betonbunker oder psychedelisches Wunderland – den einen Look, der ­einen Spitzenclub auszeichnet, gibt es nicht. Was aber alle Clubs von Weltrang gemeinsam haben: Ihre ‚Work in Progress‘-Ausrichtung.

Damit die Gäste bei jedem Besuch das Gefühl haben, ihren Stammladen neu zu erleben. Wir laden alle drei Monate einen Künstler wie die Pop-Art-Ikone Ben Levy ein, DPL mit Installationen neu zu gestalten. Derzeit hängt ein Discokugelhai von der Decke, Champagnerflaschen werden in neongelben Einkaufswagen serviert, und eine Wand ­besteht aus chinesischen Winkekatzen.“

Club: Drama Park Lane, London

Freitags lautet das Party-Motto „Hotel“: Mit Kellnern in Koch-Outfits und Tänzerinnen als Dienstmädchen

8. Größe

„Wenn von Spitzenclubs die Rede ist, denken viele an die Großraumdiscos in Ibiza mit tausenden Tänzern pro Nacht. Der Nightlife-Trend geht heute eher in Richtung Boutique-Clubs. Weil das junge Publikum, die Millennials, intime Stimmung der breiten Massenunterhaltung vorzieht.

Am Ende ist die Clubgröße Geschmackssache, aber für Promis wie Rihanna und Leonardo DiCaprio ist die heimelige Stimmung unseres Clubs ­genau der Grund, warum sie immer wiederkommen.“

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story