Scuba-Diving-Spots in Deutschland

Abtauchen! Die besten Scuba-Diving-Spots in Deutschland 

Foto: Getty Images

Du gehst leidenschaftlich gerne tauchen, willst dafür aber nicht um die halbe Welt reisen? Kein Ding – auch in Deutschland gibt es etliche coole Scuba-Diving-Spots!

Zugegeben, die heimischen Gewässer sind mit den spektakulären Tauchplätzen in Indonesien, Costa Rica, Ägypten oder Mikronesien nicht ganz auf einem Level. Doch ein Trip in diese paradiesischen Gefilde ist eben nicht immer so leicht zu verwirklichen. Deshalb lohnt es sich, auch in Deutschland mal abzutauchen.

Im ganzen Land gibt es tolle Spots für alle begeisterten Scuba-Diver:

  • Kreidesee
  • Walchensee
  • Taucherkessel

Kreidesee, Hemmoor, Niedersachsen

Fangen wir im Norden an: Zwischen Hamburg und Cuxhaven liegt das kleine Städtchen Hemmoor und dort befindet sich der Kreidesee, einer der populärsten Tauch-Spots des Landes. Und zwar aus gutem Grund. Das ganze Jahr über kannst du in dem 60 Meter tiefen See mit bester Sicht von bis zu 25 Metern abtauchen. Gleich mehrere Highlights gibt es dort zu erkunden.

#hemmoor #tauchen #diving #norddeutschland #lkw #rüttler #süsswasser #divestation

A photo posted by Alexander Hieckmann (@a.hieckmann) on

Unter Wasser tauchst du beispielsweise eine versunkene Straße entlang bis zum Rüttler. Dabei handelt es sich um ein zwölf Meter hohes Betongebäude inklusive unterirdischer Gänge. Auch mehrere Wracks befinden sich in dem See, von alten Booten, Autos, LKWs oder Wohnwagen. Und auch einen Hai kannst du hier schon mal treffen.

Ziemlich cool: Selbst durch einen alten Wald mit rund zehn Meter hohen Bäumen kannst du hier tauchen. Wer braucht da schon schillernde Korallenriffe?

#Hemmoor #Kreidesee #2016

A photo posted by Jörg (@joerg.gerdes) on

Walchensee, Kochel, Bayern

Auch ganz im Süden des Landes wirst du fündig. Der Walchensee in Bayern ist ein beliebter Scuba-Diving-Spot, der ebenfalls viel zu bieten hat. Die Galerie zum Beispiel, wo du auf ein Oldtimer-Wrack triffst und dann weiter an eine Steilwand tauchen kannst, die ca. 200 Meter in den sogenannten Kirchelgrund abfällt.

Wenn ich den See seh brauch ich kein Meer mehr #endlichsommer #walchensee #munichlove

A photo posted by Denise Fuerst (@deniseprincess) on

Beeindruckende Unterwasserfelsen mit etlichen Nischen und Spalten, weitere Wracks und Baumstämme gibt es an den verschiedenen Tauchplätzen am See ebenfalls. Bevor du zum Walchensee aufbrichst, solltest du dich aber mit den saisonalen Tauchverboten vertraut machen – an einigen Stellen ist Scuba-Diving sogar gar nicht erlaubt. 

Im Walchensee

A photo posted by @tauchen_augsburg on

Klicken zum Weiterlesen

Taucherkessel, Löbejün, Sachsen-Anhalt

Gleich drei Seen – hier Kessel genannt – gibt’s in Löbejün zu ertauchen, allesamt sind ehemalige Steinbrüche. Wenn du eher auf Natur und Fische stehst, werden dir Kessel 1 und 2 zusagen. Diese beiden Seen sind bekannt für ihren großen Fischreichtum beziehungsweise ihre extrem guten Sichtverhältnisse.

Tauchclub-HS in Löbejün #tauchen #löbejün #taucherkessel

A photo posted by Tauchclub Harburg-Seevetal eV (@tauchclub_harburg_seevetal) on

Kessel 3 ist was für Abenteurer. Der See ist quasi ein betauchbares Museum, mit einer riesigen Menge an Industrieartefakten. Die sind damals einfach liegengeblieben, als die Pumpen abgeschaltet wurden. Du kannst hier sogar etliche Hebel und Weichen an den Gleisanlagen umlegen, das Ganze ist quasi wie ein Unterwasser-Spielplatz für Erwachsene. Hammer! 

A Simson Engine in a #Lake #Simson #Motor #Engine #diving #löbejün #scuba #wreck

A photo posted by Sebastian Pilling (@sebastianpilling) on

Klicken zum Weiterlesen
08 2016 The Red Bulletin

Nächste Story