Die 10 besten Partystädte mit der größten Gastfreundschaft

Sociable Cities:
Diese 10 Städte sind die geselligsten Reiseziele

Foto: Getty Images

Lust auf neue Bekanntschaften im Urlaub? In diesen Metropolen wird Gastfreundschaft großgeschrieben.

Welche Stadt ist eigentlich die Gastfreundlichste und wo findest du als Backpacker höchstwahrscheinlich sofort Anschluss?

Das Team von Hostel World hat einen großen Vergleich gestartet und 12.188 Einwohner aus 39 Städten in 26 Ländern zu ihren Ausgehgewohnheiten und ihrer Einstellung gegenüber Besuchern befragt. Zu den zehn Kriterien der Studie gehören unter anderem:

  • wie oft die Bewohner auswärts essen
  • wie oft sie Gäste nach Hause einladen
  • wie es mit der Partyszene der Stadt aussieht
  • wie offen sie gegenüber anderen Lifestyles ist

Wir verraten dir die überraschende Ergebnisse der Umfrage.

Klicken zum Weiterlesen

10. Dublin

Die irische Hauptstadt mit ihren unzähligen Bars und Pubs lädt geradezu zum Ausgehen ein. Ihre Einwohner legen außerdem viel Wert auf soziale Kontakte, in dieser Kategorie liegt Dublin sogar auf Platz 4.

9. Hamburg

Von wegen norddeutsche Zurückhaltung: Hamburg hat es als einzige deutsche Stadt unter die Top Ten geschafft und punktet besonders mit seiner Offenheit gegenüber Fremden. Hier belegt die Hansestadt einen beeindruckenden dritten Platz.

8. Rom

Rom ist sogar noch ein bisschen offener gegenüber Anderen: Nach Mailand liegt die italienische Hauptstadt in dieser Kategorie auf Platz 2. Kein Wunder, dass Rom jedes Jahr Millionen Touristen anzieht.

7. Madrid

Wer feiern will, sollte ohne Umschweife den nächsten Trip nach Madrid buchen. In Sachen Feierfreudigkeit liegt die spanische Metropole nämlich ganz vorn, dicht gefolgt von Moskau und Göteborg. 

6. Kopenhagen

Kopenhagen konnte gleich in mehreren Kategorien der Studie von Hostel World punkten, darunter liberale Einstellung (Platz 2), soziale Prioritäten über individuelle Prioritäten (Platz 2) und die regelmäßige Nutzung der Einwohner von Social Media (Platz 3).

Wie Social Media unser Reiseverhalten verändert

Wie Social Media unser Reiseverhalten verändert: Laut einer Studie beeinflussen Facebook und Co. unser Urlaubsverhalten deutlich. The Red Bulletin, das Active-Lifestyle-Männermagazin.

Klicken zum Weiterlesen

5. New York

New York hat es als eine von gleich drei US-amerikanischen Städten in die Top Ten geschafft. Besonders interessant: Von allen 39 Städten wird hier am häufigsten auswärts gegessen, dicht gefolgt von Chicago und Boston. Im Durchschnitt nimmt ein New Yorker 89 Mal pro Jahr eine Mahlzeit auswärts ein.

4. Boston

Die Bewohner der neuenglischen Metropole lieben es nicht nur, auswärts zu essen, sondern treffen auch am dritthäufigsten ihre Freunde. In dieser Kategorie liegen nur Jakarta und Madrid weiter vorn.

3. Chicago

Wer hätte wohl ernsthaft gedacht, dass ausgerechnet die Industriestadt Chicago New York in Sachen Geselligkeit locker abhängt? Wer auf der Suche nach gutem Essen, Bars und leckeren Drinks ist, braucht sich hier nicht lange umzuschauen.

2. Stockholm

Die in vielen Aspekten hochgelobten skandinavischen Länder können sich auch in dieser Studie hervortun und belegen die ersten zwei Plätze. Die schwedische Hauptstadt Stockholm glänzt insbesondere in Sachen liberale Einstellung und Social-Media-Nutzung.

And the winner is …

1. Göteborg

Der unangefochtene Primus ist allerdings Göteborg, Schwedens zweitgrößte Stadt. Nirgendwo triffst du laut der Studie so leicht neue Freunde wie hier, wo viel Wert auf soziale Aktivitäten gelegt wird.

Good Morning west coast of Sweden. #upperhouse #gothenburg #goteborg #sweden

A post shared by Anna Vinterfall (@anna_vinterfall) on

Unter ferner liefen: London, Paris und Berlin

Überraschenderweise findet sich keine dieser europäischen Metropolen in den Top Ten wieder, auch wenn die französische Hauptstadt in der Kategorie, wie viel Wert auf soziale Aktivitäten gelegt wird, den dritten Platz belegt. Laut Hostel World gibt es in diesen Städten zwar eine vibrierende Partyszene, dennoch gehen ihre Einwohner nicht so häufig aus wie anderswo. Grund dafür sind hohe Preise, wie in London und Paris, mitunter schlechte Verkehrsanbindungen und auch zu wenig Freizeit

Weit abgeschlagen in der Studie finden sich außerdem Städte wie Prag, Istanbul, Rio de Janeiro und Peking.

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story