Die cleversten Hacks fürs Büro: So arbeitest du effizienter

Die cleversten Hacks fürs Büro: So arbeitest du effizienter

Foto: Getty Images

Ranklotzen kann richtig viel Spaß machen. Wenn du ein paar Tricks anwendest.

Zugegeben, an manchen Tagen ist die Arbeit im Büro einfach nur eine Zumutung – wenn der PC mal wieder 15 Minuten zum Hochfahren braucht, am Montagmorgen um 9 Uhr ein Meeting angesetzt ist oder am Freitag eine Stunde vor Feierabend noch ein Großauftrag hereinsaust.

Aber an den meisten Tagen macht Arbeit doch eigentlich Spaß. Besonders wenn dir geschickt eingesetzte Büro-Hacks den Alltag erleichtern und eine Menge Zeit für die wirklich wichtigen Dinge verschaffen.

Glücklich im Job: So geht's

Eine beeindruckende Karriere und bombastisches Gehalt sind keine Grundvoraussetzungen, damit ein Job glücklich macht. Diese Punkte sind für die Zufriedenheit essenziell.

Klicken zum Weiterlesen

Werde zum Tastatur-Profi

Deine bevorzugte Art, zu tippen, ist nach wie vor das bewährte Adlersuchsystem? Wenn du an dieser Stelle ansetzt und lernst, alle zehn Finger zu benutzen, sparst du bare Zeit. Auf Internetseiten wie Typeracer verbesserst du deine Schreibgeschwindigkeit und trittst gleichzeitig gegen andere Tastatur-Rennpferde an.

Arbeite im Stehen

Das Phänomen kennt wohl jeder: Im Laufe des Tages nimmst du eine immer krummere Haltung an, das Kinn sinkt auf die Brust, der Rücken wird rund und verkrampft. Viel schonender arbeitest du tatsächlich im Stehen, was mit modernen Stehpulten oder höhenverstellbaren Schreibtischen kein Problem ist. 

Einfach mal Nein sagen

Die Aufgaben prasseln von allen Seiten auf dich ein und die To-do-Liste für den Tag wird immer länger? Dann gewöhne dir an, das kleine Wörtchen Nein öfter zu benutzen. Zu Beginn fällt es wirklich schwer, Kollegen abzuweisen, doch du solltest diese Maßnahme nicht als persönlichen Angriff verstehen. Vielmehr ist es eine professionelle Entscheidung, wieviele Zusatzaufgaben du noch annehmen möchtest und kannst.

Spaziere alle 45 Minuten durch das Büro

Du sitzt häufig für mehrere Stunden wie festgefroren an deinem Platz? Keine gute Idee, denn kaum etwas schadet dem Körper so sehr, wie dauerhaftes Sitzen. Gewöhne dir stattdessen an, alle 45 Minuten eine kleine Runde durch das Büro zu drehen. Du wirst sehen, mit etwas mehr Bewegung geht auch die Arbeit leichter von der Hand.

Klicken zum Weiterlesen

Schaffe Ordnung

Die Hemmschwelle liegt zunächst hoch, das sorgfältig angehäufte Chaos an deinem Platz zu beseitigen. Doch wir garantieren dir, dass das Arbeiten an einem ordentlichen Schreibtisch eine völlig neue Erfahrung ist – und auch den Geist aufgeräumter macht.

Das gute, alte Telefon

Du brauchst zwei oder mehr E-Mails, um eine Sache zu klären? Dann überwinde dich und greife zum Telefon. In fast allen Fällen lässt sich das Problem so viel schneller aus der Welt schaffen.

Beantworte E-Mails sofort

Anstatt einen Berg unbeantworteter E-Mails anzuhäufen, probiere die 2-Minuten-Regel aus: Wenn du eine Antwort innerhalb von zwei Minuten schreiben kannst, dann reagiere sofort auf die E-Mail und lass sie nicht liegen.

Es sei denn, du hast gerade richtig viel um die Ohren

In diesem Fall solltest du dir angewöhnen, dein Postfach zu ignorieren und stattdessen die wichtigsten Dinge wegzuarbeiten. Permanent E-Mails zu beantworten, holt dich auch immer wieder aus der Konzentration.

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story