Sehenswürdigkeiten in Skandinavien

Einzigartige Sehenswürdigkeiten in Skandinavien

Bild: Getty Images

Der Norden vergisst nicht und du solltest den Norden nicht vergessen. Vor allem diese vier Sehenswürdigkeiten nicht.

Egal, ob du dich ins Flugzeug setzt, um zum Beispiel nach Island zu fliegen, oder aber Schweden, Norwegen und Dänemark auf einem Roadtrip mit deinen Kumpels im vollgeladenen Auto kennenlernen willst: Der hohe Norden ist immer einen Besuch wert und hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Aber welche solltest du auf gar keinen Fall verpassen? Wir sagen es dir:

  1. eine Lagune
  2. eine Straße
  3. Lichter
  4. eine Zunge

Die Blaue Lagune auf Island

Flüge nach Island sind gar nicht so teuer und das Geld ist in jedem Fall gut angelegt. Die Insel der Elfen und Trolle zeichnet sich vor allem durch ihre beeindruckenden Landschaften und die Schönheit der Natur aus. Ein absolutes Must-do ist ein Bad in der Blauen Lagune in der Nähe der isländischen Hauptstadt Reykjavik.

Bláa Lónið ✌🏼️😎

A photo posted by N A T H A N (@njmagram) on

Fun Fact: Nicht nur bei denjenigen, die Island als konkretes Urlaubsziel ausgewählt haben, ist die Blaue Lagune beliebt. Aufgrund der Nähe zum internationalen Flughafen Keflavik bietet sich das Thermalfreibad auch als Zwischenstopp auf einem Langstreckenflug zwischen Europa und Nordamerika an. Es sei denn, dass wieder einmal ein isländischer Vulkan kurz vor dem Ausbruch steht.

Best way to end my amazing journey in Iceland soaking it up in the Blue Lagoon hot springs.

A photo posted by Nainoa Makana Kapono (@threeifbysea) on

Die Atlantikstraße in Norwegen

Roadtrip XX(Gei)L: Wenn du dich auf den Weg machst, um Skandinavien mit dem Auto zu erkunden, sollte dich dein Weg auf jeden Fall nach Norwegen führen. Nördlich der Stadt Bergen zwischen Molde und Kristiansund befindet sich die Atlantikstraße (Atlanterhavsvegen). Die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebte, rund acht Kilometer lange Straße schlängelt sich direkt am Meer entlang und stellt mit ihren acht Brücken eine Verbindung zwischen kleineren Inseln (sogenannten Schären) und dem Festland her.

Fun Fact: Nicht nur international, sondern auch national steht die Atlantikstraße hoch im Kurs. Immerhin haben die Norweger sie mit dem architektonischen Ehrenpreis zum Bauwerk des Jahrhunderts gekürt.

The Atlantic Ocean Road in Norway #dji

A photo posted by Alaa Othman 🌍 (@alaa_oth) on

Die Polarlichter im hohen Norden

Keine Frage: Wer an Skandinavien und den hohen Norden denkt, der hat in aller Regel auch die bunten Polar- beziehungsweise Nordlichter im Kopf. In der Zeit von September bis April lässt sich das Phänomen am besten aus den nördlichen Teilen Schwedens und Norwegens sowie von Island aus beobachten.

Fun Fact: Die Polarlichter entstehen übrigens durch Sonnenwinde, deren Teilchen vom Magnetfeld der Erde eingefangen und zu den Polen gelenkt werden. Dort treffen sie auf Luftpartikel und bringen diese zum Leuchten.

Trolltunga in Norwegen

Startest du den Roadtrip durch das Land der vielen Fjorde und Seen von Bergen aus, solltest du dich definitiv auch auf der Straße gen Süden treiben lassen, bis du den Sørfjord erreichst. Hier, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Odda findest du einen prägnant geformten horizontalen Felsvorsprung, der den treffenden Namen Trolltunga erhalten hat - auf Deutsch: „Trollzunge“.

Fun Fact: Wer die Trollzunge erreichen möchte, um beispielsweise ein eindrucksvolles Selfie vor der Gesteinsformation zu knipsen, sollte passendes Schuhwerk am Start haben. Während bis 2004 noch eine Standseilbahn zur Trolltunga verkehrte, müssen die rund 23 Kilometer für den Hin- und Rückweg mittlerweile zu Fuß zurückgelegt werden. Darüber hinaus kann der Felsen auch über einen Klettersteig erreicht werden.

Klicken zum Weiterlesen
07 2016 The Red Bulletin

Nächste Story