Die verrücktesten Ski-Stunts mit der GoPro

Auge in Auge mit dem Abgrund: Die verrücktesten Ski-Stunts mit der GoPro

Foto: Christian Pondella / Red Bull Content Pool

Diesen einmaligen Moment im Schnee hättest du mit eigenen Augen sehen müssen! Ach, kannst du ja …

Da ist er dem Sensenmann noch einmal von der Schippe gesprungen: Devin Stratton ist leidenschaftlicher Skifahrer und kürzlich wäre ihm sein Hobby fast zum Verhängnis geworden. Auf einer Piste in Utah fuhr der 25-Jährige auf einen Hügel zu und bemerkte zu spät, dass ihn dahinter eine Klippe erwartete. Stratton fiel 30 Meter in die Tiefe. Aber wie durch ein Wunder überlebte er quasi unverletzt. Sein unfassbares Glück hat er sogar aufgezeichnet, hier sein GoPro-Video des Unfalls:

Stratton ist nicht der Einzige, der einen Ski-Teufelsritt auf Band festgehalten hat. Hier sind für dich vier der wildesten Ritte durch den Schnee aus den Augen der „Stuntfahrer“.

GoPro: Tipps und Möglichkeiten

Normale Kameras sind dank der immer leistungsstärkeren Smartphones für viele Aufnahmen gar nicht mehr nötig. Doch für rasante Videos mit viel Bewegung taugen die Handys kaum. Das wusste der US-amerikanische Hersteller GoPro zu nutzen und sorgte mit seinen kleinen, robusten und wasserdichten Action-Camcordern für einen regelrechten Boom.

Klicken zum Weiterlesen

Looping des Todes

Dem Freestyler Jesper Tjäder ist eine Weltpremiere gelungen: Ende vergangenen Jahres schaffte es der Schwede, als erster Skifahrer den „Loop of Death“ zu bezwingen, einen vollen 360-Grad-Looping. Der 22-Jährige absolvierte das Kunststück während der Dreharbeiten zum Film „Supervention II“ in Norwegen. Zwar kassierte Tjäder bei seinen Versuchen etliche Schrammen, doch der Moment, in dem er Skigeschichte schrieb, war es wert.

© Youtube // GoPro

Lawinenrennen

Skifahrer Matthias Giraud hatte 2011 eine leicht wahnsinnige Idee: eine Lawine verursachen und dieser dann entkommen. Tatsächlich gelang „Super Frenchie“ zusammen mit Kumpel Stefan Laude das verrückte Experiment auf dem rund 2.500 Meter hohen Aiguille Croche im französischen Megève, vor allem dank einer tollkühnen „Exit-Strategie“. Aber sieh selbst …

© Youtube // GoPro

Klicken zum Weiterlesen

Fehltritt auf dem Gipfel

Mühsam einen Berg bezwingen und dann ganz gechillt bei blauem Himmel durch den Schnee ins Tal fräsen. Das war vermutlich die Idee von Stefan Ager, der seine Bergankunft via GoPro auf seiner Helmkamera festhält. Doch apropos festhalten: Kurz bevor die rasante Abfahrt beginnt, leistet sich der Pechvogel einen Fehltritt und gelangt anders als gedacht in die Tiefe. Passiert ist dem Österreicher dabei aber zum Glück nichts Schwerwiegendes.

© Youtube // A Donnelly

Einer dieser Tage

Anschnallen und Kotztüte bereithalten, das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben: Freestyle-Skifahrer Candide Thovex lässt uns in seinem Video „One of those days 2“ an seinem unglaublichen Können teilhaben. Der Teufelskerl brettert auf seinen Skiern die Abhänge hinunter und zeigt dabei die wildesten Salti und Drehungen. Da wird dir schon beim Zusehen schwindelig. Dennoch Vorhang auf für eines der wohl spektakulärsten GoPro-Ski-Videos:

© Youtube // Candide Thovex

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story