Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Heart Project - Der Blog

Text und Fotos: Severin Haidacher

5 Männer auf der „hearten“ Tour nach Rom. Mit dem Rad und guter Ausrüstung. Aber auch mit kaum Erfahrung. Ein Wagnis mit Folgen.
Etappe 4: Padua - Bologna

Die goldene Mitte unserer „Heart Project„-Tour wurde mit dem Klingeln des Weckers um 6:30 Uhr eingeläutet. Alles wie gewohnt, möchte man meinen. Doch dann gleich die erste Überraschung. Das Vorderrad von Leanders Bike hatte seine Luft über Nacht gänzlich ausgehaucht. Warum? Das bleibt vielleicht für immer ein Mysterium.

Bernd wechselte jedenfalls den Schlauch, während der Rest des Teams unseren Mercedes-Bus belud. Mit etwas Verspätung waren wir um 8 Uhr 35 bereit zu starten und begannen, uns aus dem Kopfsteinpflaster von Padua hinaus auf die Bundesstraße zu kämpfen.

Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Wir dachten, heute eine lockere Route vor uns zu haben, da nur 126,51 Kilometer bis zum Etappenziel vor uns lagen. Da hatten wir die Rechnung aber ohne ein ordentliches Lüftchen gemacht. Nahezu den ganzen Vormittag plagte uns extrem starker Gegen-und Seitenwind, sodass es uns hin und wieder um bis zu einem Meter in der Spur versetzte. Auf der Bundesstraße waren wir dem Wind nahezu schutzlos ausgeliefert, doch entlang des Po konnten wir kilometerweit auf einem Radweg „flüchten“. Dort starteten wir dann unsere Angriffsformation.

Während der Wind ein Liedchen in den Speichen unserer Räder und den Löchern unserer Helme pfiff, stellten wir uns in einer X-Formation auf. Bernd und ich waren die Vorblocker für den Wind und nahmen gemeinsam mit Stanislaus und David Leander in unsere Mitte, da er sich heute ein bisschen schwerer tat. In dieser Formation schafften wir es, mit einem 28er-Schnitt Kilometer zu fressen und unserem Mittagsziel immer näher zu kommen. 

Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Mittagspause machten wir in Ferrara, direkt im Zentrum der schönen Stadt, wo wir wieder vorzüglich speisten. Leider hatte der Wind auf uns gewartet. So zogen sich die letzten 45 Kilometer nach Bologna auch noch ganz schön. Keine angenehme Sache, denn die kleinen Wehwehchen werden bei vielen von uns immer größer.

Daher sind wir sehr froh, dass die heutige Etappe eine recht kurze war. Morgen wartet nämlich mit dem Apennin schon die nächste große Herausforderung auf unserem Weg nach Rom. Davor geht es für uns aber noch ins Zentrum von Bologna, um ein wenig vom Flair der Stadt aufzusaugen und bei einem guten Abendessen Kräfte für die morgige Bergetappe zu sammeln … 


HARD FACTS - ETAPPE 4

  • Dauer: 05:08:54 h
  • Distanz: 126,51 km
  • Max. Geschwindigkeit: 42,4 km/h
  • Durchschn. Geschwindigkeit: 24,5 km/h
  • Energie: 3420 kcal
  • Aufstieg: 75 m
  • Abstieg: 50 m
  • Max. Höhe: 44 m
Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Severin Haidacher: "Schön sein ist zu wenig"

Junioren-Europameister 2011 mit dem österreichischen Nationalteam, Platz vier bei der WM im Jahr darauf, Einberufung in die Weltauswahl der besten U19-Spieler - Eine Karriere als Footballer erschiene mir da logischer als eine Misterwahl.

Klicken zum Weiterlesen
09 2016 The Red Bulletin

Nächste Story