Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Heart Project - Der Blog

Text und Fotos: Severin Haidacher

5 Männer auf der „hearten“ Tour nach Rom. Mit dem Rad und guter Ausrüstung. Aber auch mit kaum Erfahrung. Ein Wagnis mit Folgen.
Etappe 7: Podere San Giorgio - Rom

Im Morgengrauen des siebten Tages läutete wie jeden Tag zu früh der Wecker. Also machten wir uns im Halbschlaf bereit für die letzte Tagestour des “Heart Project“. Ohne wirkliches Frühstück ging es um ca. 8 Uhr früh los. Die Freude, heute die Tour abzuschließen, überwog die Schmerzen der Vortage und die Motivation, auf der Zielgeraden zu sein, peitschte uns vorwärts.

Doch schon nach knapp 40 Kilometern wurden wir gebremst. Von der Straße. Kommentar: „Die Straßen in Richtung Rom sind so schlecht beinander, dass’d Slalom zwischen den Löchern fahr’n kannst.“

Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Wir wurden ziemlich durchgerüttelt und geschüttelt, kamen aber trotz all dem schneller voran als erwartet. Zur Mittagspause hatten wir schon mehr als die Hälfte zurückgelegt.

In der ärgsten Pampa sollten wir schließlich bei einem unscheinbaren Restaurant zu stehen kommen. Wir waren die einzigen Gäste, aber alle Tische waren sehr nett gedeckt. Wir aßen nicht nur gut, sondern auch viel, hatten das beste Service in ganz Italien und dazu noch den billigsten Preis. Zusätzlich gaben uns die Besitzer 5% Rabatt, weil wir mit dem Fahrrad unterwegs waren. Man würde so ein Restaurant niemals finden, wenn man nicht einfach Hunger hat und dringendst etwas zu essen will.

Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Frisch gestärkt ging es dann weiter auf der Buckelpiste nach Rom. Ungefähr 30 km vor Rom begann es leicht zu regnen, „wild zuckte der Blitz, im fahlen Lichte stand da Rom …“.

Gut, so schlimm war es dann nicht, aber während wir den ersten Blick auf Rom erhaschten, blitzte es in etwa 5 Kilometer Entfernung so stark, dass wir uns noch einmal mehr beeilten. Und plötzlich waren wir da. Nach 7 Tagen Radfahren sind wir angekommen. Glücklich, nicht nur morgen nicht im Sattel sitzen zu müssen, sondern auch die Herausforderung, die wir uns selbst gestellt haben, gemeistert zu haben.

Jetzt freuen wir uns schon auf ein gutes Abendessen und eventuell auf einen guten Trunk, um die Ankunft zu feiern. Morgen schauen wir uns dann noch Rom an, ehe wir uns in unserem Mercedes wieder auf den Heimweg machen. 

Ich hoffe, wir sehen viele von euch am 17. September im Citypark bei unserer Abschlussveranstaltung! ☺


HARD FACTS - ETAPPE 7

  • Dauer:  07:10:45 h
  • Distanz: 158,91 km
  • Max. Geschwindigkeit: 59 km/h
  • Durchschn. Geschwindigkeit: 22,1 km/h
  • Energieverbrauch: 4212 kcal
  • Aufstieg: 1285 m
  • Abstieg: 1725 m
  • Max. Höhe: 567 m
Heart Project - Mit dem Rad nach Rom - Der Blog

Severin Haidacher: "Schön sein ist zu wenig"

Junioren-Europameister 2011 mit dem österreichischen Nationalteam, Platz vier bei der WM im Jahr darauf, Einberufung in die Weltauswahl der besten U19-Spieler - Eine Karriere als Footballer erschiene mir da logischer als eine Misterwahl.

Klicken zum Weiterlesen
09 2016 The Red Bulletin

Nächste Story