Tipps von Triathleten

3 Tricks von Triathleten, die du im Alltag anwenden kannst

Foto: Marc Müller/Red Bull Content Pool
Text: Alex Lisetz

Diese Teilnehmer von Red Bull Tri Islands verraten dir, wie du niemals aufgibst, trotz Anstrengung durchhältst und ein Down überwindest: 3 alltagstaugliche Tipps von 3 Triathleten, die in Amrum, Föhr und Sylt durch die sportliche Hölle gegangen sind.
1. Sebastian Kienle
Sebastian Kienle
Sebastian Kienle

… weiß, wie man länger durchhält.

THE RED BULLETIN: Herr Kienle, Sie wissen doch, wie Zähne-Zusammenbeißen und Durchhalten geht. Können Sie mir erklären, wie ich bis Dienstag meine PowerPoint-Präsentation fertigbringe, für die ich jeden Tag bis zehn im Büro bleiben muss? Ich möchte schon alles hinschmeißen. 

SEBASTIAN KIENLE: Nicht doch. Haben Sie schon versucht, die Strecke in kleine Portionen zu teilen? 

Das bedeutet? 

Während eines Triathlons stelle ich mir nie die ganze Distanz vor. Ich denke an die nächste Ver­pflegungsstation, an das Ende des Hügels oder an die Wechselstelle. Machen Sie es genauso und arbeiten Sie einen Gedanken, ein Kapitel nach dem anderen ab, statt ständig auf nächsten Dienstag zu schielen. Sehen Sie es wie eine Wettkampfvorbereitung: Sie müssen nicht heute Abend in Topform sein, sondern am Wettkampftag.

Aber so verliere ich den Überblick. 

Nein, denn Sie haben ja einen Plan, was Sie heute, morgen, bis Ende der Woche erreichen wollen. Und zwar einen ehrgeizigen Plan: Sie müssen hart arbeiten, sich richtig fordern.

Ich wusste, da ist ein Haken.

Tut mir leid. Aber Sie müssen für jede Präsentation, jeden ­Geschäftstermin oder jede Uni-Prüfung perfekt vorbereitet sein. Sonst bekommen Sie Selbstzweifel, werden nervös und versagen.

Und wenn ich trotzdem zu Nervosität neige?

Machen Sie Testwettkämpfe, so wie ich für mein Physik- und Managementstudium. Vor jeder Klausur schreibe ich gemeinsam mit anderen unter realen Bedingungen Übungsklausuren. Ein erfolgreich absolvierter Testwettkampf ist ein Superboost fürs Selbstvertrauen.

2. Jonas Schomburg
Jonas Schomburg...
Jonas Schomburg...

… weiß wie man niemals aufgibt.

THE RED BULLETIN: Kann ich als Normalo von Ihnen­ lernen, wie man nie wieder aufgibt?

JONAS SCHOMBURG: Ja, aber nur in der Praxis. Sie müssen sich zwei-, dreimal überwinden und an etwas dranbleiben, das Sie nur mit viel Willenskraft durchhalten. Dann ändert sich etwas in Ihnen …

Was?

Das Gehirn merkt sich, dass Dranbleiben letztendlich zum ­Erfolg führt. Und dass die Anstrengung immer irgendwann vorbei und das Ziel in Sicht ist. Hätte ich das nicht beim Triathlon gelernt, hätte ich mein Studium schon längst hingeschmissen.

3. Hanna Winckler
Hanna Winckler
Hanna Winckler...

… weiß, wie man mit Spaß erfolgreich sein kann.

THE RED BULLETIN: Als Triathletin machen Sie ­weiter, wenn alles in Ihnen „Aufhören!“ schreit. Wie setzt man das in kniffligen Lebenssituationen abseits des Sports um?

HANNA WINCKLER: Indem man das Leben wie einen Triathlon zu betrachten versucht. Manchmal geht es dir in einem Abschnitt richtig dreckig. Aber ein paar Kilometer weiter läuft wieder alles wie von selbst. 

Und das ist Schicksal?

Nicht, wenn man prozess­orientiert trainiert und lebt. Man muss seinen Spaß bereits im Training und in der Arbeit finden und den Erfolg als zusätzlichen Bonus mitnehmen.

Klicken zum Weiterlesen
10 2016 The Red Bulletin

Nächste Story